SEHENSWÜRDIGKEITEN. Ende des 15. Jh. gründeten Dominikaner hier ein Kloster, welches im 16. Jh. durch Hochwasser und Brand zur Gänze zerstört wurde. Mitte des 17. Jh. erhielt die Klosterkirche ihr frühbarockes Aussehen ...

Die reiche Innenausstattung zeigt als Stilform hauptsächlich Rokoko, jedoch auch Formen des Früh- und Hochbarock. Der Kirchenvorplatz wird von zwei Kapellen mit bemerkenswerten Passionsgruppen geschmückt: Christus am Ölberg und Kreuzigung.

Gottesdienste:
Sonn- und Feiertag: 9:00 Uhr, 10:30 Uhr, 18:30 Uhr
Mo-Sa: 8:30 Uhr, 18:30 Uhr