22 .07. 2017 um 13:00 Uhr

Unbekannter verletzte 19-Jährigen Steyrer schwer

STEYR. Gestern (14.04) kurz vor Mitternacht kam es in Steyr in der Pfarrgasse zwischen einem unbekannten Täter und einem 19-jährigen Küchengehilfen aus Steyr zu einem Streit, in dessen Verlauf der Täter dem Küchengehilfen...

mit beiden Händen unterhalb der Gürtels umfasste, diesen schulterte und ihn dann nach vorne auf die Straße warf.

Der 19-Jährige schlug mit dem Hinterkopf auf und zog sich schwere Verletzungen zu. Das Opfer wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Eine Sofortfahndung nach dem Täter verlief negativ.

 

 

Kommentare  

 
# Und immer wieder!!!Ohne 2017-04-17 10:42
Wann wird die Exekutive endlich gegen solche Leute härter durchgreifen???
Mehr Rechte für die Exekutive!
Das kann es doch nicht sein, wo leben wir??
Antworten
 
 
# tja??? 2017-04-18 08:32
so lange sich eine gewisse partei in steyr "unwohl" fühlt, wenn überwachungskameras montiert werden, wird sich da leider nicht viel ändern.
leider ist die exekutive durch einsparungen und unterbesetzungen nicht in der lage überall zu sein.
Antworten
 
 
# Es braucht nichtWadlbeisser 2017-04-18 08:34
mehr Rechte für die Polizei sondern mehr Personal!
Durch die vielen neuen "Fachkräfte" ist auch mehr Personal der Polizei für deren "Bereuung" nötig und nicht mehr Rechte!!!
Antworten
 
 
# Und immer wieder!!!Ohne 2017-04-18 09:09
Wadlbeisser,

schon einmal mit einem Polizisten geredet, was die sich alles gefallen lassen müssen?
Das gibt es nur bei uns in Österreich, in z.b Italien hätten solche Leute ein Problem!
Antworten
 
 
# Schon mal die Bürger gefragtWadlbeisser 2017-04-18 09:32
was sie sich alles gefallen lassen müssen?!
Ein Polizist wird darin ausgebildet sich einiges gefallen zu lassen!
Bedank dich bei der unfähigen Regierung mitsamt der unfähigen Konzern-EU!
Antworten
 
 
# Und immer wieder!!!Ohne 2017-04-18 09:54
Wadlbeisser,

da gebe ich dir Recht,schuldig ist die Regierung!
Und die Betonung liegt auf "gefallen zu lassen" und da sollte es seitens der Regierung ein Umdenken geben wie in anderen Bereichen (Gewaltdelikte) auch.
Antworten
 
 
# und immer mehrPolizeisteaat 2017-04-19 07:56
nützt leider gar nichts.
Es werden nur die Gefängnisse größer und größer und voller und voller. Am Ende haben wir ganz Österreich als Gefängnis mit einem einzigen Wärter, d.h. dass sich alle Österreicher im Hef'n befinden werden.

Ursachenforschung und Behebung wird gebraucht, sonst ni8chts!
Antworten
 
 
# na klar ...??? 2017-04-20 06:00
also wird einfach weiter und weiter geredet und die kriminalität wächst?
tut mir leid, aber das ist purer schwachsinn!!!
was haben sicherheitsbedenken mit polizeistaat zu tun?
davon sind wir weit entfernt !!!
Antworten
 
 
# Metternich- und seinPolizeistaat 2017-04-20 08:07
-konnte die Monarchie auch nicht retten.

"...und die kriminalität wächst?"

Schlimmer als unter 'Adolf H.', war es trotz GESTAPO auch nie. Es blieben auch nur die ewig gestrigen über. Sie haben zwar wieder neuen Zulauf, aber das legt sich auch wieder,
Die Türken, die Amis werden sich auch nicht alles gefallen lassen.

Die Kriminalität wächst wenn der Geldhahn der Bevölkerung immer mehr und mehr zugedreht wird. Da nützen immer mehr und mehr Rechte für immer mehr und mehr Polizei gar nichts.

Und in Syrien ist der Oberkriminelle Präsident. Dem Volk hilft da keine Polizei und kein Recht.
Antworten
 
 
# Arzt ????? 2017-04-21 16:12
Du solltest wirklich zum Arzt gehen.
Antworten
 
 
# kronischerDauerpatient 2017-04-21 18:55
Also ich bin dir sehr gern behilflich,:lol:
aber das geht eindeutig zu weit. :oops:
Da musst du schon selbst hin gehen. :-x
Antworten
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren