27 .05. 2018 um 11:57 Uhr

Friseur-Tipp mit Herz

Fitness-Tipp

Auto-Tipp

Personal-Tipp

Kultur & Society

KLEINRAMING. Zahlreiche Gäste wohnten der standesamtlichen Trauung in Steyr von Caroline und Otto Schörkhuber bei. Seine Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kleinraming standen Spalier. Aber es gab noch eine Prüfung zu meistern für das Brautpaar...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

STEYR. 28 EU-Projekte rund um Robotik hat das Steyrer Forschungsunternehmen PROFACTOR in den vergangenen zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Mit seinen Einreichungen zu den teilweise stark überzeichneten Calls der Europäischen Union ist das Unternehmen überdurchschnittlich erfolgreich ...

Weiterlesen...

Sport

STEYR. Im Lebenshilfe-Wohnhaus Steyr wird in den Sportarten Boccia, Leichtathletik und Tischtennis eifrig trainiert, denn vom 7.-12. Juni wollen die Sportler bei den Nationalen Special Olympics Sommerspielen ihr Bestes geben ...

Weiterlesen...

So viele Männer diplomierten an der GuKPS Steyr noch nie

STEYR. 16 Damen und Herren haben nach intensiver Ausbildung das Diplom in der Allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Steyr erworben. Was im Herbst 2014 für ...

die nun ehemaligen Auszubildenden begann, nahm diese Woche im Festsaal der Schule ein überaus erfreuliches Ende. Ab sofort dürfen sich neun Damen und sieben Herren „Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin“ bzw. „Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger“ nennen.

Einen so hohen Anteil an männlichen Diplomanden gab es an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege (GuKPS) Steyr noch nie. Die jüngste Diplomandin dieses Jahrganges ist 20, der älteste 47. In den Abschlussreden wurde die Notwendigkeit der offenen und wertschätzenden Kommunikation als Basis der Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen aber auch zwischen den Patient/innen bzw. Klient/innen und den Gesundheits- und Krankenpflegemitarbeiter/innen betont. Und noch etwas gaben die Abschlussredner/innen den Absolvent/innen mit: Um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden, bedarf es der Motivation zur laufenden Fortentwicklung, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden.

Mag.a Heide Jackel, Direktorin der GuKPS Steyr und Kirchdorf und Schul-Standortleiterin Maria Ragl, DGKP über ihre heurigen Absolvent/innen: „Es erfüllt uns mit Stolz und einem guten Gefühl, diesen reifen Persönlichkeiten das Diplom als Einstieg in das Berufsleben überreichen zu dürfen. Mögen sie ihre Kompetenzen nun in der Praxis umsetzen und einer ständigen kritischen Reflexion unterziehen, um dadurch die Basis für die eigene Weiterentwicklung zu legen.“

Wie geht es für die Diplomandinnen und Diplomanden weiter? Mehr als die Hälfte wird ihre berufliche Tätigkeit im LKH Steyr aufnehmen, andere zieht es in den Langzeitpflegebereich oder gleich ganz weit weg: Eine Absolventin reist nach Nepal, um dort in einem privaten Krankenhaus ein zweimonatiges Praktikum zu absolvieren.


Mit dem Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege in Händen verlassen 16 Absolvent/innen die GuKPS Steyr.

Foto: (c) gespag

 

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren