STEYR. Den dramatischen gesundheitlichen Folgen des dauerhaften Sitzens solltet ihr – nein müsst ihr unbedingt entgegenwirken. Wer den Begriff Bewegungsapparat nicht wörtlich nimmt und sein Sitzsystem züchtet darf sich nicht wundern, wenn er sich früher oder später beim Orthopäden oder Physiotherapeuten wiederfindet ...

Die fehlende Bewegung der für Beweglichkeit ausgelegten Körperabschnitte und die immer wiederkehrende schlampige Haltung belasten nicht nur den Bewegungsapparat, sondern haben auf den gesamten Organismus dramatische Auswirkungen.

Durch den fehlenden Bewegungsreiz verspannen und Erschlaffen Muskeln, die Atmung verflacht und Stoffwechsel und Durchblutung werden reduziert. Das führt nicht nur zu einem erhöhtem Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und zum vermehrten Ausschütten von Stresshormonen, sondern reduziert auch die Hirnleistung. Gemütsschwankungen bis hin zur Depression sind keine Seltenheit und wenn der allgemeine Stresslevel zu hoch wird, ist das Burn-Out nicht mehr weit.

Unser Ausgleichsprogramm wird euch helfen euch gesünder zu fühlen. Ihr solltet jeden 2. Tag, mindestens jedoch 2x pro Woche das gesamte Programm zu Hause durchführen. Am besten wäre natürlich täglich etwas zu tun und den Arbeitsprozess mehrmals täglich – wenigstens alle 2 Stunden – zu unterbrechen. Und da haben wir etwas für euch.

Ein fünfminütiges Bewegungsprogramm für zwischendurch, in Echtzeit aufgenommen, das ihr am Arbeitsplatz einfach nachüben könnt. Am besten ihr installiert einen Link auf eurem Computer, speichert eine Erinnerung in eurem Zeitprogramm, und verwöhnt euer Sitz-System stündlich oder im 2 Stunden Takt mit frischer Bewegung, frischer Luft und 0,25l frischem Wasser.

Immer dran denken – Use it or Loose it – nur dann läuft die Bewegung wie geschmiert.