STEYR. Am 14. April 1919 wurde der Verein im Kasino unter dem Namen "Steyrer Fußballklub Vorwärts" gegründet. Die ersten Dressen wurden aus selbst geschneidertem Fahnenstoff gefertigt, das erste Spiel bestritt man am 15. Juni 1919 auswärts gegen den Lask (2:2) ...

Der Verein machte viele Höhen und Tiefen mit, etwa die Auflösung in den 30er- Jahren - aber auch die Aufbruchsstimmung Ende der 40er-Jahre. 1949 führte der Weg sogar ins ÖFB-Cup-Finale (2:5 gegen Austria Wien), außerdem waren die Rot- Weißen neben Sturm Graz und Gloggnitz als einziger Provinzverein in der neu gegründeten Staatsliga dabei. Das erste Heimspiel wurde gleich zum Highlight - Rapid wurde vor 10.000 Fans nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 besiegt ...

Ein Sommer in Russland
Im Juli 1957 wurde eine Steyrer Auswahl - hauptsächlich mit Vorwärts-Spielern - zu einem Sportfestival in die UdSSR eingeladen. Innerhalb von drei Wochen wurden mehrere Spiele bestritten, immer vor mindestens 40.000 Zuschauern. Bei der Eröffnung im Lenin-Stadion von Moskau waren gar 100.000 Menschen dabei.

Cup-Senstation vor 41 Jahren
In den 60er- und 70er-Jahren spielte Vorwärts in der Regional- und Landesliga. Höhepunkt war am 15. August 1978 die Cup-Sensation gegen Austria Wien. Die Europacup-Helden rund um Prohaska, Sara, Obermayer, Gasselich und Schachner wurden vor 7000 Zuschauern mit 3:1 besiegt.

Die Rückkehr zu Österreichs Elite
1982 steigt der Verein in die 2. Division auf und schafft nach einem legendären 2:0- Erfolg bei Voest Linz im Frühjahr 1988 (Tore: Madlener, Blochin) den Aufstieg in die 1. Division. Bis 1999 spielen die Rot-Weißen durchgehend in der höchsten oder zweithöchsten Spielklasse. Beste Platzierung im Oberhaus ist Rang sieben. An legendäre Spiele wie den 5:0-Erfolg gegen Tirol oder den 2:1-Sieg auswärts im UI- Cup gegen Eintracht Frankfurt erinnert man sich heute noch gerne zurück.

Neustart in der 2. Klasse
Finanziell haben sich die Verantwortlichen im Verein in den 90er-Jahren übernommen, Anfang 2000 wird der Spielbetrieb der Kampfmannschaft eingestellt. Erst im Sommer 2001 folgt der Neustart in der 2. Klasse. Zielsetzung: OÖ-Liga. 2009 kehrt der SKV in die höchste Spielklasse des Landes zurück und stellt dabei Unterhaus-Rekorde auf. Das Landesliga-Entscheidungsspiel gegen Weißkirchen (2007) ist mit 7000 Zuschauern ausverkauft. Seit Sommer 2013 spielen die Rot- Weißen durchgängig in der Regionalliga Mitte, im Sommer 2018 gelang der Aufstieg in die 2. Liga und damit nach fast 20 Jahren die Rückkehr in den Bundesliga-Fußball.

Besonderheiten beim Spiel gegen Wacker Inssbruck II am Sonntag, 14. April:

  • Die Mannschaft wird mit einer eigens produzierten 100-Jahre-Dress auflaufen und dieses nur bei diesem Spiel tragen
  • Für Fans gibt es eine limitierte Auflage der Jubiläumsdress, zu kaufen am Spieltag um 100 Euro. Zudem gibt es einen 100-Jahre-Vorwärts-Schal zum Preis von 15 Euro
  • Nach dem Spiel werden die Nominierten zur Jahrhundertelf auf den Rasen kommen - Platzsprecher Peter Drabek wird die Jahrhundertelf verkünden
  • Vereins-Gastronom Roland Aigner bietet mit seinem Team hinter der Südtribüne Grillspezialitäten an

Unten: Vorstand 2019 (SKV/Moser): Jürgen Tröscher, Willi Hauser, Rainer Mursch, Reinhard Schlager, Patrick Maier, Alexander Achatz, Michael Obermair (von links).