GARSTEN/SCHWAMING. Unser traditionelles Dorffest ist bereits über die Grenzen des Löschbereiches bekannt. Dabei konnten die Florianis meistens mit schönem Wetter rechnen. Auch heuer gab es am 1. Juli 2018 strahlenden Sonnenschein ...

Durch den kühlen Wind war es zum Baden gehen zu kalt, aber für den Dorffestbesuch ideal. So kamen zahlreiche Besucher zu unserem Fest. Zu Beginn fand um 9:30 Uhr eine Feldmesse statt, die Pfarrer Karl Gruber zelebrierte. Musikalisch wurde die Messe vom Gitarrenduo Elisabeth und Regina samt Kindern auf den Flöten und dem Chor, unter der Leitung von Karl Platzer, sowie dem Anton – Schosser Quartett gestaltet. Bei seiner Ansprache betonte Kommandant Kralik die gute Gemeinschaft, welche über Jahrzehnte aufgebaut wurde und die Ortschaften rund um Schwaming sehr verbindet.

Er bedankte sich im Besonderen für die Treue, welche unserer Feuerwehr jedes Jahr entgegengebracht wird. Ebenso erwähnte er, dass die Anforderungen an die Feuerwehren immer höher werden und dabei die Freiwilligkeit zum „Nulltarif“ des Öfteren vergessen wird. Die Verantwortung der Feuerwehren bzw  Kommandanten wird immer mehr und die Fördermittel bei Neuanschaffungen immer weniger oder komplizierter. Er wünscht sich in seiner letzten Amtsperiode noch schöne gemeinsame Feste.

Im feierlichen Rahmen wurden drei Jugendfeuerwehrmitglieder und Kameraden für ihre Leistungen gewürdigt. Das bronzene Feuerwehrjugendleistungsabzeichen erhielten: Tristan Rahofer und Jakob Lindinger. Mit dem Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Silber wurde Marco Burgstaller ausgezeichnet.

Mit dem Anton Schosser Quartett, sowie einem abwechslungsreichen Kinderprogramm war der Nachmittag für die Besucher sehr unterhaltsam. Auch im heurigen Jahr gab es viele Köstlichkeiten aus unserer Feuerwehrküche. Ausgegeben wurden Kistnbratl, Schnitzel, Bratwürstel, Käsekreiner, Pommes, hausgemachte Mehlspeisen uns vieles mehr. Wir möchten uns auf diesem Weg bei unseren Besuchern für ihre Treue bedanken. Erweisen Sie uns auch im nächsten Jahr wieder die Ehre!

Fotos © Peter Röck