28 .06. 2017 um 09:05 Uhr

Entertainment-Tipp

Get Adobe Flash player

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

LOSENSTEIN. Die Feuerwehr Losenstein und der technische Zug der FF Steyr wurden heute (27.06) um 12:56 zu einer Fahrzeugbergung in die Dirnstraße in Losenstein alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus dass ein Traktor von der Fahrbahn abgekommen und in ein Bachbett gestürzt war...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 4013 Gäste und keine Mitglieder online

Immobilien-Tipp

Auto-Tipp

Friseur-Tipp mit Herz

Wirtschaft & Politik

SIERNING. Die Präsidentin des österreichischen Bundesrates Sonja Ledl-Rossmann besuchte kürzlich den Bezirk Steyr-Land und das Bezirksalten- und Pflegeheim Sierning. Bevor sie in die Politik einstieg, war sie in Tirol im Pflegebereich tätig und war daher besonders interessiert ...

Weiterlesen...

Sport

STEYR/KLEINREIFLING. Zum Landes-Bergwandertag lädt der Pensionistenverband (PVÖ) ein. Start dazu ist am Samstag, 8. Juli, ab 8 Uhr beim Festzelt des Musikvereins in Kleinreifling im Ortszentrum. Heinz Demmelmayr, er ist Bezirksvorsitzender des PVÖ ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Buchpräsentation: Das Projekt Sozialdemokratie

STEYR. Dr. Thomas Nowotny ist Politikwissenschafter, Dozent und Autor, war Bruno Kreiskys Sekretär und dann Diplomat. Nun ist er mit seinem jüngsten Werk „Das Projekt Sozialdemokratie“ zu Gast in Steyr. Die Buchvorstellung findet ...

am Montag, 19. Juni, im Jugend- und Kulturzentrum Ennsleite (Hafnerstr. 14) statt. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Gastgeber sind SPÖ-Bezirksparteivorsitzender Nationalrat Ing. Markus Vogl und Bürgermeister Gerald Hackl. Sie sagen: „Wir freuen uns, dass diese Persönlichkeit mit uns sozialdemokratische Politik analysieren und durchaus kritisch diskutieren wird.“

Buchtipp: Das Projekt Sozialdemokratie. Gescheitert? Überholt? Zukunftsweisend? Studienverlag, November 2016


Cover „Das Projekt Sozialdemokratie“

 

 

Kommentare  

 
# sozialdemokratische Politik analysierenWadlbeisser 2017-06-09 06:33
Diese Analyse geht ziemlich schnell:
Man betrachte nur die vielen Verschlechterungen die seit dem EU-Beitritt "passiert" sind!!! Die Roten haben sich genauso wie die Grünen von der EU "kaufen" lassen und somit gibt es seit dem EU-Beitritt eigentlich keine "sozialdemokratische Politik" mehr, außer man nennt jetzt die "Konzern-Politik" sozialdemokratische Politik!! ;-)

Heutzutage bezeichnet man die Arbeitszeiterhöhung auf 12 Stunden bei gleichzeitiger Streichung der Überstunden als "sozialdemokratische Politik"!! :-x
Antworten
 
 
# Alte Symbolenichts Neues 2017-06-09 07:24
Seit Firnberg, Dallinger, Dohnal und auch Ackerl gibt es keine echten "Sozi"...aldemokraten mehr in den obersten Rängen.
Nur mehr kuschende Karrieristen/innen und "rote" Nachkömmlinge bekamen ausserordentlich ertragreiche Versorgungsposten zugeschanzt.
P.S.:
Siehe Münichholz
Antworten
 
 
# Jojo......so is... 2017-06-10 16:09
Siehe Münichholz:
von C.....,
bis Z.......!
Antworten
 
 
# Nicht vergessennaugenau 2017-06-11 06:03
darf man auf den B.H., und den P.G.!
Der Letztere war soetwas von einer Fehlbestzung, dass es ärger nicht geht.
Antworten
 
 
# ...??? 2017-06-09 08:37
Da dürfte das Buch nur eine Seite haben.

"Das Projekt Sozialdemokratie ist gescheitert. "

Buch Ende .....
Antworten
 
 
# Aus dem Parteivolkfürs Parteivolk 2017-06-10 08:04
Das Projekt Sozialdemokratie ist nirgends mehr gescheitert als in Steyr.
Aber das begreift/en ein/ige Ober-Hackl-er nicht mehr.
Nur das Vereinswesen in Steyr hilft über die politische Kraftlosigkeit (durch politische Leere), hinweg.
Antworten
 
 
# Aus TraditionSozi 2017-06-10 11:04
fallen die Sozialdemokraten immer auf die Seite der Mächtigen. Jetzt sind es eben die Konzerne. Die Verschlechterungen in den letzten zwanzig Jahren am Arbeitsmarkt sind alle unter der Mitregierung der SPÖ passiert. Schade, denn die Arbeiter haben somit keine politische Vertretung mehr.
Antworten
 
 
# In früheren Zeiten warenadazu 2017-06-12 09:02
allerdings andere Begriffe für die drei Pfeile bekannt.
-Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit-
für Alle ist nicht mehr wichtig.
Es reicht ihnen schon wenn für sie selbst,
alle Zeit und
-hei(u)t' alles gleich" bleibt.
Antworten
 
 
# so sollte es seins.o. 2017-06-12 09:11
...und
-hei(u)t' alles gleich- bleibt.
Antworten
 
 
# Jojo......so is... 2017-06-10 16:03
...no komment!
Antworten
 
 
# Der BM in den OÖNLeser 2017-06-11 08:20
Zitat:„Dass man mit der FPÖ nicht reden oder nicht zusammenarbeiten darf, ist eine Minderheiten-Meinung in der SPÖ. Wird nach der Wahl, bei der wir mit Kern sicher Erster werden, tatsächlich ein Abkommen mit der FPÖ erarbeitet, würde das von der Basis sicher mit großer Mehrheit akzeptiert. Ich bin jedenfalls dafür, dass wir mit allen Parteien verhandeln.“

Nur die vermeintliche Minderheit kostet euch noch die Mehrheit, von Wien bis Steyr. Beim Chorspektakl hat der blaue VzBM den roten BM vom Podium verdrängt.
Antworten
 
 
# rot-schwarzeUnwahrheiten 2017-06-11 10:22
Seit der EU-Beitrittskampagne Anfang der 90iger Jahre, wurde das kleine Wahl- und Mitgliedsvolk von den roten&schwarzen Bonzen nur mehr nach Strich und Faden, von Kopf bis Fuß am Schmäh gehalten und dreist belogen.

So zum Beispiel mit Versprechen,

- dass uns der EU-Beitritt nur Vorteile bescheren wird, …weil wir mit billigerem Schlagobers 1000,- „S“ im Jahr sparen,
aber wahr wurde, dass zwei halbe Bier zumindest 100,- S in 2 Stunden kosten,

-dass wir als Mitglied der EU alles mitbestimmen können,
aber wahr wurde, dass man uns sogar vorschreibt, wie wir die bei uns produzierten und konsumierten Produkte bezeichnen dürfen,

-dass eine starke EU ein starkes Sozialprojekt für ganz Europa wird,
aber wahr wurde, dass sowohl unser Arbeits- und Sozialrecht, wie auch das Gesundheitswesen nur vor und nach 1945 derartig desolat dastand wie heute,

-dass die EU auch ein Friedensprojekt werden wird,
aber wahr wurde, dass Terror immer mehr die Bürger- &-rechte verletzt und einschränkt, auch, dass die latente Kriegsgefahr ständig wächst und deshalb auch in -Ö- ständig steigende Unsummen für Militärausgaben verwendet werden müssen,

-dass die EU überall Wohlstand entstehen und steigen lassen wird,
aber wahr wurde, dass der Lebensstandard für das kleine Volk in Europa seit 1945 noch nie so stark und anhaltend zurückgegangen ist als seit unserem EU-Beitritt, Einkommenssteigerungen und Bankzinsen liegen –bei ständig steigenden Preisen- am NULLPUNKT. Die angebotenen Möbel in den wenigen Möbelhäusern besitzen im besten Fall den Standard und die Qualität der 1960er Jahre.


Liebe politische Kaste in Österreich,
es wird Zeit dass ihr euch besinnt und euch wesentlich mehr dem kleinen Volk und der Wahrheit verpflichtet fühlt.
Antworten
 
 
# ...-II- 2017-06-11 10:35
Ergänzung zu 10:22
dies ist keine Ablenkung von den blauen Unwahrheiten
Antworten
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren