SCHIEDLBERG. Heute kurz vor 9 Uhr wurde der Technische Zug der Feuerwehr Steyr von der Landeswarnzentrale zu einer LKW Bergung nach Schiedlberg alarmiert. Umgehend machten sich Kran Steyr, das schwere Rüstfahrzeug ...

und das Kranbegleitfahrzeug zur Einsatzadresse nach Schiedlberg auf. Bei der Anfahrt wurde telefonisch Kontakt zum Bezirksfeuerwehrkommandanten Steyr Land OBR Mayr Wolfgang aufgenommen, um die genaue Örtlichkeit abzuklären. An der Einsatzstelle eingetroffen, wurde eine in Schieflage stehende, voll beladene Kehrmaschine vorgefunden. Der Fahrer der Kehrmaschine kam beim Rückwärtsfahren zu nahe auf das Bankett und rutsche in den Graben.

Zur Sicherheit wurde die Kehrmaschine bereits von einem Asphalt- LKW gegen weiteres Abrutschen gesichert. Umgehend konnte das Kranfahrzeug direkt hinter der Kehrmaschine positioniert werden um den LKW an drei Punkten anzuschlagen. Das schwere Rüstfahrzeug fuhr die Einsatzstelle von der Gegenseite an, und sicherte mittels Einbauseilwinde die Kehrmaschine. Mit sehr viel Fingerspitzengefühl wurde die Kehrmaschine auf einer Seite angehoben. Mittel Unterbauholz und Kranplatten wurde der LKW unterbaut und darauf mittels Seilwinde aus dem Graben gezogen.

Nach dem Aufräumen konnten beide Feuerwehren wieder einrücken. Die Kehrmaschine konnte ihre Arbeit unbeschadet fortsetzten. Herzlichen Dank der Feuerwehr Schiedlberg für die Unterstützung.