KIRCHDORF. Ein 63-jähriger Landwirt wollte am 11. September gegen 17:30 Uhr im Silo seines landwirtschaftlichen Betriebes im Bezirk Kirchdorf an der Krems eine Fräse einstellen. Während er sich im Silo befand schaltete er die Fräse ein ...

und wollte am laufenden Betrieb die Einstellungen vornehmen. Dabei kam er aus unbekannter Ursache im Silo zu Sturz und wurde von den laufenden Walzen der Fräse erfasst und eingeklemmt. Sein Sohn war zu diesem Zeitpunkt vor dem Silo. Durch den Umstand, dass der Motorschutzschalter der Fräse ausschaltete wurde er auf den Unfall aufmerksam, leistete sofort Erste Hilfe und alarmierte die Einsatzkräfte.

Der Feuerwehr gelang es mittels Seiltechnik den eingeklemmten Landwirt zu befreien und aus dem etwa zehn Meter Hohen Silo zu bergen. Der 63-Jährge wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Wels eingeliefert.