STEYR. Am vergangenen Freitag, 4. Oktober, fand der erste der beiden „Steyrer Tage der Altenarbeit“ statt. Aufgrund der regen Nachfrage wird diese Veranstaltung heuer erstmals auch an einem zweiten Termin angeboten. 127 Schülerinnen...

und Schüler des BRG Steyr Michaelerplatz zeigten sich begeistert von ihrer Reise durch die drei Steyrer Alten- und Pflegeheime (APS). „Die Botschaft von der Vielfalt sowie dem Tempo des Arbeitens und Lebens in unseren Heimen ist in beeindruckender Weise bei den Jugendlichen angekommen“, resümiert der zuständige Sozial-Stadtrat Dr. Michael Schodermayr. Ziel der „Steyrer Tage der Altenarbeit“ ist es, Schülern einen authentischen Einblick in das Leben und die Arbeit in Alten- und Pflegeheimen zu bieten.

Schließlich geht es dort wesentlich spannender zu als viele vermuten würden. So sind die APS-Mitarbeiterinnen und-
Mitarbeiter nicht „nur“ mit der Pflege und Betreuung beschäftigt, sondern auch als


EventmanagerInnen, KöchInnen, Haustechnik- und Logistikspezialisten,
FestveranstalterInnen, AusflugsorganisatorInnen, Hunde- und AlpakakontaktherstellerInnen“
und vieles, vieles mehr im Einsatz.


Da die BRG-Schüler mit Bussen der Stadtbetriebe Steyr zwischen den Heimen transportiert
wurden, konnten sie auch alle drei Steyrer Altenheime mit ihren „Stationen“ kennenlernen –
von der gesunden Küche über die „Seniorenanimation“ bis zur Physiotherapie und
Aromapflege.

Aufgrund des großen Andrangs ist in Steyr heuer erstmals ein zweiter Tag der
Altenarbeit innerhalb eines Jahres angesetzt worden. Dieser wird am 18.Okober für
Schülerinnen und Schüler der NMS Münichholz und Tabor sowie Lehrgangsteilnehmerinnen
und -teilnehmer des BFI abgehalten.