21 .06. 2018 um 12:06 Uhr

Immobilien-Tipp

Entertainment-Tipp

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3879 Gäste und keine Mitglieder online

Friseur-Tipp mit Herz

Fitness-Tipp

Auto-Tipp

Personal-Tipp

Kultur & Society

SAND/GARSTEN. Am Mittwoch, 11. Juli 2018 findet wieder der traditionelle Grillabend der Freiwilligen Feuerwehr Sand statt, und es würde uns sehr freuen, wenn wir Sie zahlreich bei dieser Veranstaltung begrüßen könnten, freut sich Kommandant HBI Karl Sallinger ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

ADLWANG. Dass Sonne nicht nur Licht und Wärme spendet, sondern auch Strom für den regsamen Betrieb des Kindergartens liefert, das wissen die Kinder in Adlwang ganz genau ...

Weiterlesen...

Sport

GARSTEN. Auch der 6. Eisenwurzen Triathlon in Garsten erstrahlte am 17.06.18 wieder in kaiserlichem Gelb. Bei perfektem Triathlon-Wetter wurden die AthletInnen in Startwellen ins Wasser gelassen. Nach 500 m Schwimmen ging es auf den leicht welligen 2x zu ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Hospiz- und Palliativkultur im Alten- und Pflegeheim Tabor

STEYR. Am Abend des 22. Mai 2018 wurden die Ergebnisse des Projektes „Hospiz- und Palliativkultur im Alten- und Pflegeheim Tabor (APT)“ nun nach den Mitarbeiter/innen auch den Angehörigen präsentiert. Die Ergebnisse dieses in Zusammenarbeit mit der
...

... Altenbetreuungsschule des Landes Oberösterreich durchgeführten Projektes zeigen, wie ein besonders professioneller und würdevoller Umgang mit dem Tabuthema Sterben gelebt werden kann.

Unter der Leitung von Dr in Dr in Sabine Wöger, MSc MSc MSc MEd absolvierten alle Pflege- und Betreuungspersonen u.a. eine Basisschulung zum Thema Hospiz- und Palliativkultur. Zentrale Inhalte bildeten die von „Würde und Kompetenz durchdrungene Begleitung und Pflege“ von an Demenz Erkrankten, sterbenden Heimbewohner/innen und auch deren Angehörigen. Die 13-köpfige APT-Arbeitsgruppe „Hospiz- und Palliativkultur im Altenheim“ bearbeitete aber auch vertiefend fachliche wie ethische Themen.

Die Ergebnisse dieses Projektes wurden nun an zwei informativen und stimmungsvollen Abenden unter reger Beteiligung den Mitarbeiter/innen und Angehörigen präsentiert. „Ich bedanke mich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des APT für den vorbildlichen und professionellen Umgang mit dem Tabuthema Sterben. Die Ergebnisse des Projektes belegen einmal mehr die permanente Weiterentwicklung der Alten- und Pflegeheime Steyr“, freut sich der zuständiger Steyrer Stadtrat Dr. Michael Schodermayr.

„Palliative Care ist ein ganzheitliches Betreuungskonzept zur Begleitung Schwerstkranker, Sterbender und deren Angehöriger. Es werden alle Handlungen auf den Betroffenen abgestimmt: Was tut dem Bewohner gut, was ist aus pflegerischer Sicht hilfreich und
unterstützend? Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Arzt, Pflege, Angehörigen und Seelsorge ist dabei von großer Bedeutung. „Gleichzeitig ist ein einheitliches pflegerisches Verständnis in der sogenannten terminalen Phase ein wichtiger Aspekt in der
Sterbebegleitung“, führt Pflegedienstleiterin Tanja Schürrer dazu aus.

Unter anderem wurden im APT als ein Ergebnis dieses Projektes spezielle Wägen mit Utensilien für die Bedürfnisse der Sterbenden und deren Angehörigen bestückt. Um insbesondere einer würdevollen Trauer- und Abschiedskultur Ausdruck zu verleihen,
gestalteten die Pflegenden der einzelnen Wohnbereiche ästhetische Aufbahrungstücher und Trauerflore, um die Würde der Menschen auch über ihren Tod hinaus zu wahren. „Die Projektergebnisse unterstreichen, dass wir alles Mögliche tun, damit unsere Bewohnerinnen und Bewohner sowie deren Angehörige die letzte Phase des Lebens friedlich erleben können“, betont APT-Heimleiter Michael Brantner.

Foto © APT
Gruppenfoto der Arbeitsgruppe „Hospiz- und Palliativkultur“

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren