18 .06. 2018 um 15:16 Uhr

Immobilien-Tipp

Entertainment-Tipp

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 4878 Gäste und keine Mitglieder online

Friseur-Tipp mit Herz

Fitness-Tipp

Auto-Tipp

Personal-Tipp

Kultur & Society

SAND/GARSTEN. Am Mittwoch, 11. Juli 2018 findet wieder der traditionelle Grillabend der Freiwilligen Feuerwehr Sand statt, und es würde uns sehr freuen, wenn wir Sie zahlreich bei dieser Veranstaltung begrüßen könnten, freut sich Kommandant HBI Karl Sallinger ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

STEYR. Arbeitnehmerfeindliche Kurz-Strache-Regierung zwingt Menschen „Hackeln bis zum Umfallen“ auf„Wir machen im Rahmen einer österreichweiten Aktionswoche gegen die von der Kurz-Strache-Regierung geplante 60-Stunden-Arbeitswoche mobil ...

Weiterlesen...

Sport

GARSTEN. Auch der 6. Eisenwurzen Triathlon in Garsten erstrahlte am 17.06.18 wieder in kaiserlichem Gelb. Bei perfektem Triathlon-Wetter wurden die AthletInnen in Startwellen ins Wasser gelassen. Nach 500 m Schwimmen ging es auf den leicht welligen 2x zu ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Blindes Vertrauen eines LKW Fahrers in sein Navi

TERNBERG. Am Abend des 05. Juni 2018 wurde der Technische Zug der Freiwilligen Feuerwehr zur Unterstützung der Feuerwehr Trattenbach alarmiert. Ein Russischer LKW Fahrer vertraute Blind seinem Navi und geriet in Trattenbach...

mit seinem Sattelkraftfahrzeug in sehr steiles Gelände, dass nicht für Kraftfahrzeuge dieser Größe befahrbar ist. Als es kein Vor und Zurück mehr gab wurden die Einsatzkräfte alarmiert.

Der Technische Zug begab sich mit 4 Fahrzeugen und 12 Mann zur Einsatzadresse. Treffpunkt war der Bahnhof Trattenbach, wo mit dem Kommandofahrzeug eine erste Lageerkundung durchgeführt worden war.

Durch das steile Gelände und die räumliche Enge kam für die Bergung nur ein Weg in Frage. Denn gleichen Weg der das Schwerfahrzeug genommen hat wieder retour.
Dafür wurde die Einsatzstelle von oben mit dem Kranfahrzeug angefahren.

Mit der 20to Seilwinde des Kranfahrzeuges wurde das Sattelkraftfahrzeug gesichert und wieder gerade gezogen. In mühevoller Arbeit wurde der LKW Stück für Stück mit der Seilwinde nach unten gelassen.

Fingerspitzengefühl zeigte auch der Kranfahrer, der ebenfalls sein Kranfahrzeug auf dieser steilen und schmalen Straße mehrmals zurücksetzen musste. Nach vierstündiger Detailarbeit konnten wir das Sattelkraftfahrzeug unbeschädigt dem Lenker übergeben.

Anschließend konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Fotos: FF Steyr/TZ

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren