GARSTEN. Eine beschäftigungslose und einschlägig vorbestrafte 39-jährige Frau aus dem Bezirk Linz-Land besuchte am 29. Nov. gegen 15 Uhr einen Bau- und Heimwerkermarkt im Bezirk Steyr-Land. Aufgrund ihres verdächtigen Verhaltens ...

wurde die Frau vom Kaufhausdetektiv beobachtet und dieser konnte feststellen, dass die 39-Jährige Beleuchtungswaren im Wert von 100 Euro in ihre Tasche steckte und das Geschäft verließ, ohne die Waren zu bezahlen. Als die Verdächtige mit ihrem Pkw vom Parkplatz wegfahren wollte, stellte sich der Detektiv vor den Pkw und gab der Lenkerin mit den Händen deutliche Zeichen, sie solle anhalten.

Die 39-Jährige beschleunigte jedoch ihren Pkw und der Detektiv musste laut eigenen Angaben - um nicht vom Pkw überfahren zu werden - zur Seite springen. Der Detektiv verständigte sofort die Polizei und es wurde eine Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug und der mutmaßlichen Täterin eingeleitet. Von einer Polizeistreife konnte der Pkw um 15:45 Uhr im Gemeindegebiet von Garsten angehalten werden und die Verdächtige wurde zur Polizeiinspektion gebracht.

Im weiteren Verlauf der Amtshandlung gab die 39-Jährige eine falsche Identität bekannt. Gegenüber den Beamten gab sie die Nationalität ihrer Mutter an und wies sich auch mit einem augenscheinlich echten Führerschein samt ihrem Lichtbild aus. Bei den weiteren Erhebungen konnte schließlich ihre Identität geklärt werden. Der Führerschein wurde von den Beamten sichergestellt. Diesbezüglich sind weitere Erhebungen erforderlich. Die Beschuldigte ist nicht geständig. Das Diebesgut dürfte sie versteckt oder entsorgt haben.

Der Detektiv blieb unverletzt. Es folgen Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Steyr und an die Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land.