Get Adobe Flash player
 17 .08. 2017 um 01:45 Uhr

Entertainment-Tipp

Get Adobe Flash player

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

KREMSMÜNSTER. Am Vormittag des 16.08. wurde die FF-Kremsmünster über die Landeswarnzentrale Linz zu einer Tierrettung alarmiert. Der Kakadu Maxi verflog sich auf einen Baum ...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3525 Gäste und keine Mitglieder online

Friseur-Tipp mit Herz

Personal-Tipp

Immobilien-Tipp

Auto-Tipp

Kultur & Society

Ein Feuerwerk bekannter Lieder vom Broadway war das grandiose Finale beim diesjährigen Freiluft-Theatersommer, der heuer mit Nestroys „Der Zerrissene“ wiederum voll überzeugt hatte ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

STEYR. Das Umwelttechnikunternehmen Kappa Filter Systems GmbH führt ein umfangreiches Programm zur Förderung der Mitarbeitergesundheit ein. Es beruht auf drei Säulen ...

Weiterlesen...

Sport

STEYR. Nach drei Niederlagen in Folge hat der SK Vorwärts in Klagenfurt wieder in die Spur gefunden und einen enorm wichtigen 2:0-Erfolg gefeiert. „Wir sind alle sehr erleichtert. Die Mannschaft ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Michl relaoded: Da Michl von Schnallnberg - Episode 2

MICHL. Als erstes muass i mi amio recht herzlich bedanken, für des doch recht große Interesse an meiner ersten Gschicht. An schen Dank a, für de Kommentare und für d’elektronische Post im herkömmlichen Sinn. I habs garnet glaubn kina, dass über tausend Leut den Michl glesn ham. Was i no vü weniga glaubn kann, is de Gschicht mit dem Rindviech aus Linz…


I glaub es woa letzte Wochn, do is eana in Linz aus an Schlochthof a Rindviech oboscht. Und wos d’Leit so dazön, net zum erstn mal, wos natirli durchaus verständlich is, weil wer is scho schorf drauf, dassa in d‘Wurscht kimmt.

Jedenfalls hats den Anschein ghobt, ois woit d’Rosi (des horcht sie bessa an wie Rindviech), ois woit d’Rosi mit’n Zug obhaun, weils gradwegs zua Eisenbahnbruckn grennt is. Gscheiter Weis hats oba no rechtzeitig umdraht, bevor da Zug kemma is, weil des mit’n einsteigen war sicher net so afoch gwesn, do warats ihr wahrscheinlich im Schlochthof no bessa ergangen. Und wia ma ausn Fernschaun was, san de ÖBB'ler neuerdings erbarmungslos was de Foahkoatn betrifft, de schmeissn jo sogoa junge Schuimentscha ausn Zug!

Wia de Rosi dann Richtung Donau obi is, so a Ausflug mocht schließlich durschtig, ham si zwa Bullen an ihre Fersen g’hängt. Zwaboanade, uniformierte Bullen, nebenbei bemerkt. De zwa Staatsdiener ham die Rosi dann quasi umzingelt. Wia ma sowos mocht, des lernt ma sicha auf da Polizeischul, oba da dürftn de zwa damals net aufmerksam genug gwesen sein im Unterricht, weil si ana von de zwa Hirschn von da Rosi offensichtlich an Huaf aus da Nähe anschauen hat müssen, um net zu sagn die Rosi hat eam an ordentlichen A‘tritt verpasst. Sowas kann ja recht anregend sein, oba sicha a schmerzhoft.

Jedenfalls hat des da Rosi letzli a net recht vü bracht, weil da Schuss zum Schluss fast der gleiche gwesn is, wia am Schlochthof. Oba des mocht trotzdem an Unterschied, ob ma den Gnadenschuss in Freiheit hört, oder net, so siach des zumindest i, was auch von euch hofft

Euer Michl

PS: Habt’s es scho ghört, da Sepp aus Tirol baut bei uns am Tabor a Einkaufszenta – als wia wann mia no kans hättn!

Dem Michl a Gschicht vazön: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren