Get Adobe Flash player
 24 .01. 2017 um 10:11 Uhr

Entertainment-Tipp

Get Adobe Flash player

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3697 Gäste und keine Mitglieder online

Immobilien-Tipp

Friseur-Tipp mit Herz

Kultur & Society

STEYR.„Bitter Pills“ nennt der Innviertler Künstler Christoph Luckeneder seine Ausstellung, die ab 5. Feber in der gallery4art in der Frauengasse in Steyr zu sehen ist. Und es sind wahrhaft ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

OÖ. Hundertfach geteilt, tausendfach gelesen und trotzdem erstunken und erlogen – das beschreibt das Social-Media-Phänomen der „Fake-News“ oder Falschnachrichten. „Manipulative Falschmeldungen haben ...

Weiterlesen...

Sport

GARSTEN. Über 200 Motorsportfreunde aus Österreich und Deutschland, darunter 12 Staatsmeister wie Sepp Manhalter und Chris Zaiser trafen sich auf Einladung der IGFC zum traditionellen Neujahrsempfang in der Mehrzweckhalle Garsten...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Schön wenn was v(V)orwärts geht! ;-)

DER SPAZIERGÄNGER. Fast hätte bisher der Eindruck entstehen können, dass meine einzigen sportlichen Aktivitäten in harmlosen Spaziergängen mit gedankenschwangeren, schweren Beinen bestehen! Mitnichten! ...

Ab und an gebe ich mir den vollen Kick und mache den Felix Baumgartner Gedächtnissprung auf die Süd an der Volxroad! Frei übersetzt für alle Antisportler und Fussballasketen: Ich schaue mir ein Spiel UNSERER Vorwärts an!

Wenn ich behaupte, dass hier zwei Welten aufeinander prallen, meine ich damit nicht den Herrn Kommerzialrat der auf der Tribüne sein Hopfenhelles neben dem kleinen Mann von der Straße schlürft – nein, vielmehr geht es um Fankultur, die übrigens nicht nur innerhalb des Bundeslandes ihresgleichen sucht, die auf eine offensichtlich hoffnungslos überforderte  Vereinsführung stößt! Man möge mir mein sportlich eingeschränktes Urteilsvermögen verzeihen, denn, ja man ist Tabellenführer und ja, man hat sich für das Landescupfinale qualifiziert! Die Kurzsichtigkeit mit der hier jedoch ans Werk gegangen wird läßt den Verdacht aufkommen, dass nach den herben Pleiten in der Vergangenheit (sowohl sportlich als auch wirtschaftlich) lediglich die Namen der handelnden Personen ausgetauscht wurden.

Gekonnt wird immer noch der Querpass zu alteingesessenen verstaubten Funktionären gespielt, die von Stammtischen jenseits des Münichholzerwaldes aus im Hintergrund die Fäden ziehen. Zieht einer der seltenen zielstrebigen und wirtschaftlich potenten Strafraumstürmer aufs Tor packt man die Blutgrätsche aus stoppt diesen „riggeros“ (zugegeben ein verwegener Wortwitz!). Wenn dann noch ein alter Trainerhase, dem nicht nur bereits ein Ohr sondern auch jegliches System fehlt und ein Sportdirektor dessen Handlungsradius anscheinend mit dem oben erwähnten Wald begrenzt ist, die zentralen Elemente einer Viererkette bilden, kann der Kassier bei einem Cuphalbfinale schon mal alle Besucher per Handschlag begrüßen.

Es bleibt abzuwarten wie lange sich der bereits erwähnte Stürmer sich die ständigen Attacken noch gefallen, welche neuen Ideen sich der fälschlich als solcher bezeichnete, angebliche Trainerfuchs für einen leider bevorstehenden Aufstieg noch einfallen und sich einer der besten Fantrupps Österreichs sich das Gebotene noch bieten lässt! In der Zwischenzeit kann sich Meinereiner ja nach seinen Spaziergängen das Hopfengebräu im traditionsbewussten Vereinslokal MA2412 (oder wie war der Name nochmal?) schmecken lassen!

Euer völlig ahnungsloser Spaziergänger!

 

Kommentare  

 
# Genial!susi67 2013-05-15 13:49
Den Nagel auf den Kopf getroffen!
Antworten
 
 
# Schön "analisiert" um bei den Wortwitzen zu bleiben ...Neiti 2013-05-15 14:41
... lieber Spaziergänger! Leider ist oben von Dir beschriebene Krankheit längst eine Volksseuche in unseren Vereinen geworden, und das betrifft beileibe nicht nur den Fußball. Hat man das Funktionärsheft einmal in der Hand, so scheint es bei uns die Pflicht zu sein, mit selbigem das Zeitliche zu segnen!

Liebe Funktionäre: Es ist nicht etwa der Sinn des Heftes, es so lange wie möglich in der Hand zu halten. Vielmehr sinnvoll wäre es, eine Erfolgsgeschichte reinzuschreiben!
Antworten
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren