STEYR/BRAUNAU/CHINA. Am dritten Adventwochenende bestritten die Steyrer Delphine das traditionelle Weihnachtsschwimmen in Braunau, während der Steyrer Alexander Trampitsch in China mit den Superstars schwimmt ...

Am dritten Adventwochenende bestritten die Steyrer Delphine das traditionelle Weihnachtsschwimmen mit internationaler Besetzung aus Tschechien, Russland, Deutschland, Slowenien und sogar Kenia. Trampitsch bestritt seine erste Kurzbahn-WM und vertrat Österreich mit der Nationalmannschaft.

Im Medaillenspiegel konnte in Braunau, die Mannschaft aus Steyr, mit Galionsfigur Marvin Miglbauer den dritten Platz hinter Wels und Linz erkämpfen.

Allen voran holte Marvin mit 5 x Gold und einer Bestzeit im 100 m Delphinsprint die meisten Siege im Steyrer Team. Dicht gefolgt von seinem Steyrer Kollegen Mittermayr Julian, welcher nur bei den 100 m Schmetterling knapp den zweiten Platz erschwamm und sonst ebenso souverän überall die Siege einheimste. Bei den Damen komplementierte die Steyrer Medaillenausbeute Katharina Kocher mit Platz 2. Über 100 m Rücken. Undankbare 4te Plätze gingen an Annika Hofer und Julia Pühringer. Die 4 x 50 m Lagenstaffel mit Mittermayr, Miglbauer, Pühringer und Hockl erschwamm wiedereinmal in einem fulminanten Finisch von Niklas Hockl den zweiten Platz. „Mit einer Bestzeitenquote von über 60% kann man in dieser trainingsintensiven Zeit sehr zufrieden sein, obwohl wir wohl da und dort etwas nachjustieren müssen stimmt die Richtung des starken Steyrer Schwimmteams!“, betonen die Trainer Nicolas Delvigne und Jürgen Unger.

Trampitsch sammelt Erfahrung auf der Weltbühne des Schwimmens
Am anderen Ende der Welt hatte Alexander Trampitsch seinen ersten Auftritt in der Weltklasse. Bei den Rennen 400 m Freistil (Platz 26 mit 3:47,71) 100 m Freistil (Platz 38 mit 48,24) und 200 m Freistil (Platz 27 mit 1:46,25) konnte er seine Bestleistungen abrufen, und wichtige Erfahrung sammeln auf der Bühne der Superstars des Schwimmens. So schwamm Trampitsch im Vorlauf über 400 Meter Freistil neben dem amtierenden Europameister. Sein nächstes internationales Ziel wird dann wohl die WM im Sommer sein.

Bild: Steyrer Delphine, Schwimmclub Steyr