STEYR>. In den letzten Runden der HPYBET 2. Liga wird die Vorwärts-Mannschaft alles daran setzen, den Klassenerhalt zu schaffen. Im Hintergrund laufen die Planungen für die neue Spielzeit auf Hochtouren ...

Die Tatsache, dass man wohl erst Anfang Juni weiß, in welcher Liga die Rot-Weißen 2019/20 spielen, macht die Angelegenheit für die Sportliche Leitung nicht einfacher.

Starkes Signal vom Kapitän
Ein starkes Signal setzt Kapitän Reinhard Großalber, der seit 2012 mehr als 200 Pflichtspiele für Vorwärts bestritten hat. Er wird - unabhängig von der Liga - das Team auch in der kommenden Saison aufs Feld führen. "Für mich ist in den Gesprächen über meine Zukunft nur Vorwärts Steyr zur Diskussion gestanden", betont der 33-Jährige. "Ich will mit meiner Erfahrung vorangehen, den jungen Spielern mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihnen helfen sich weiterzuentwickeln."

Auch Staudinger bleibt an Bord
Fix ist auch, dass Bernhard Staudinger unabhängig von der Liga in der kommenden Saison beim SK Vorwärts bleiben wird. Der 25-Jährige ist seit 2014 bei den Rot-Weißen und hat in den letzten Jahren starke Leistungen als Cup-Torhüter gezeigt.

Reinhard Großalber: "Der Verein hat sich sehr um mich bemüht und bringt mir großes Vertrauen entgegen. Ich bin stolz, auch in der nächsten Saison Spieler des SK Vorwärts Steyr zu sein. Die Art und Weise wie wir von den Fans unterstützt werden zeigt, welch großes Privileg es ist im Vorwärtsstadion als Spieler einzulaufen. Ich werde weiterhin jede Minute am Vorwärtsplatz genießen! Der Verein hat in der aktuellen Spielzeit sehr viel gelernt, diese Erfahrungen können uns in den nächsten Jahren zugutekommen. Wichtigster Punkt bei der Vertragsverlängerung war für mich das Okay von meiner Frau Sandra und meiner Familie. Ohne sie würde ich meinen Beruf als Lehrer und Tormann bei Vorwärts nicht unter einen Hut bekommen."

Bernhard Staudinger: "Ich freue mich über das entgegengebrachte Vertrauen und bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft gehen werden. Meine Stadt, mein Verein."

Sportchef Jürgen Tröscher: "Unser Kapitän zeigt in einer sportlich schwierigen Zeit, dass er sich mit den Zielen des Vereins zu 100 Prozent identifiziert und den eingeschlagenen Weg weiterhin aktiv mitgestalten will. Reini ist ein wichtiger Eckpfeiler für uns, er geht als Führungsfigur voran. Dieses Bekenntnis kann auch als Zeichen im Abstiegskampf verstanden werden. Mit dem Verbleib von Staudi haben wir auf der Torhüterposition exzellente Voraussetzungen. Es spricht für den SK Vorwärts, dass er andere Angebote abgelehnt hat und uns weiterhin die Treue hält. Bernhard entwickelt sich koninuierlich weiter und pusht damit auch Reinhard Großalber tagtäglich im Training."