STEYR. Andreas Graf holt mit dem ehemaligen Hrinkow-Advarics-Profi Andi Müller Bronze bei den Europe Games in Minsk. Über 200 Runden und eine Distanz von 50km konnten die Mitfavoriten im zweiten Teil des Rennens ...

einen Rundengewinn einfahren und so Edelmetall fixieren. Lange lagen die Gesamtweltcupsieger sogar auf Silberkurs, konnten jedoch vom niederländischen Duo noch abgefangen werden. In summe war dies die 6. Medaille für Österreich, 3 davon gingen an den ÖRV. „Wir haben bewiesen, dass mit uns zu rechnen ist wenn es darauf ankommt“, so Graf. „Unsere Taktik ging voll auf und wir konnten uns von Anfang an unter den Top 5 halten. Mit dem Rundengewinn konnten wir unser Ziel, mit einem Podestplatz verwirklichen.“

Schon beim Punkterennen am Freitag präsentierte sich Graf bärenstark. Er versuchte alles, um einen Rundengewinn zu erlangen, jedoch entwickelte sich der Rennverlauf zugunsten der sprintstarken Fahrer. Anschließend hieß es Kräfte sparen, was sich am Ende bezahlt gemacht hatte.

Hitzeschlacht um Staatsmeistertitel
Mit dem 5 Seen Radmarathon in Mondsee fand man den perfekten Austragungsort der österreichischen Meisterschaften auf der Straße 2019. Die Verbindung zwischen Spitzensport und Breitensport brachte große Zuschauermengen in das oberösterreichische Seengebiet. Zum zweiten Mal, nach den österreichischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren, kam es zu einem Aufeinandertreffen der heimischen Elite und den österreichischen Auslandsprofis. Trotz der vorzeitigen Absage von Felix Großschartner war von vornherein klar, dass der Sieg nur über die Mannschaft von Bora hansgrohe laufen wird. Gleich nach dem Start der 200km und fast 3000 Höhenmeter, versuchten einige Fahrer sich vom Rest des Feldes abzusetzen. Besonders die heimischen Teams wussten, dass die Postalm eine erste große Selektion herbeiführen wird. Die Fahrer des World Tour Teams Bora hansgrohe kontrollierten souverän das Renngeschehen – Patrick Konrad fuhr nach einer Solo-Flucht zum Meistertitel. Zweiter wurde Michael Gogl (Trek Segafredo) vor Gregor Mühlberger (Bora hansgrohe).

Bei den Damen sicherte sich Sarah Rijkes den Sieg, vor Anna Badegruber und Christina Schweinberger.

Jonas Rapp bei Bergmeisterschaften auf Rang 5
Während mit dem Zillertaler Markus Wildauer (Tirol Cycling Team) ein U23 Fahrer einen Heimsieg einfahren konnte, belegte Jonas Rapp vom Team Hrinkow Advarics Cycleang einen guten 5. Rang. Vergangenen Freitag fanden erstmals die österreichischen Meisterschaften am Berg im Raum Achensee im Karwendelgebirge statt. 20 Kilometer mit exakt 900 Höhenmeter und bis zu 17% Steigung mussten bewältigt werden. Mit einem ungewöhnlich hohen Schnitt von 31km/h landete Rapp lediglich 6 Sekunden hinter dem Sieger. Dominik Hrinkow belegte Rang 14, dessen Teamkollege Daniel Eichinger Rang 15. Damit verpasste Dominik Hrinkow bei den oberösterreichischen Landesmeisterschaften das Podest mit Rang 4 nur knapp. Mit dem Ergebnis war man, wie zuletzt beim GP Völkermarkt, das drittstärkste heimische Team des Tages.