STEYR. Nachdem die Roten in den beiden vorangegangenen Runden gegen die Topteams aus Klagenfurt und Ried antreten mussten, wurde es diesmal nicht einfacher. Mit Austria Lustenau war ein absoluter Titelkanditat zu Gast in Steyr ...

Die Vorarlberger hatten einen durchwachsenen Start, sind aber zuletzt unter dem neuen Trainer Roman Mählich mit drei Siegen in Folge in der Tabelle bis auf Platz drei geklettert.

Großartige erste Spielhälfte gegen den Titelaspiranten aus dem Ländle
Vorwärts zeigte sich von Beginn weg sehr spielfreudig und hatte keinerlei Respekt vor dem Tabellendritten. Nach rund einer viertel Stunde wurden die Gäste aus dem Ländle dann allerdings immer stärker und zeigten, warum sie in der Tabelle weit oben zu finden sind. In der 18. Spielminute dann ein super Freistoß von „Mister ruhender Ball" Thomas Himmelfreundpointner und Kunz musste seine ganz Klasse aufbieten um den Ball zu parieren. In der 30. Minute dann das verdiente 1:0 für unsere Jungs. Sulejmanovic zieht aus gut 25 Metern ab und der Ball schlägt unhaltbar ein. Der Jubel war noch nicht verklungen im Stadion, da versenkte Tom Himmelfreundpointner einen Freistoß zum 2:0. In der 41. Minute dann beinahe das 3:0 durch Yilmaz, er setzt den Ball aus spitzem Winkel an die Stange. Im Gegenzug dann der völlig überraschende Anschlusstreffer der Gäste aus Lustenau durch Morys.

Lustenau macht Druck, Vorwärts das Tor
Roman Mählich dürfte in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden haben, denn die Gäste aus Vorarlberg machten nach der Pause mächtig Druck. Doch unsere Jungs hielten großartig dagegen und waren im Konter immer wieder gefährlich. In der 80. Spielminute war es wieder einmal Reini Großalber der mit einem Superreflex einen Kopfball der Gäste entschärfte. In der 93. Minute dann die Entscheidung. Bojan Mustecic donnert die Kugel aus 20 Meter unhaltbar in den Winkel.

Stimmen zum Spiel
Willi Wahlmüller: „Wir haben die Länderspielpause gut genützt und haben speziell in der Offensive etwas an den Schrauben gedreht. Meine Jungs haben heute, speziell in der ersten Halbzeit, richtig guten Fußball gezeigt. Der Sieg geht heute absolut in Ordnung”.

Sascha Fahrngruber: „Wir sind super in die Partie gestartet und sind verdient mit 2:0 in Führung gegangen. Doch anstatt kurz vor der Pause das dritte Tor zu erzielen, haben wir den Anschlusstreffer bekommen. In der zweiten Hälfte hat Lustenau alles nach vorne geworfen und ziemlich Druck gemacht, aber zum Glück haben wir das Ergebnis über die Zeit gebracht und in der Nachspielzeit sogar noch das dritte Tor erzielt”.

SK Vorwärts Steyr – SC Austria Lustenau 3:1 (2:1)

Vorwärts (4-2-3-1): Großalber; Halbartschlager, Marceta, Prada, Fahrngruber; Himmelfreundpointner, Sulejmanovic; Brandstätter (89. Hofstätter), Roman (65. Martinovic), Mustecic; Yilmaz (58. Bibaku). Ersatz: Staudinger; Kirschner, Ilic, Schmidt. Trainer: Wilhelm Wahlmüller.

SC Austria Lustenau (4-4-2): Kunz; Stummberger, Ronivaldo, Morys (82. Tiefenbach), Ranacher, Freitag, Canadi, Grabher, Feyrer, Lageder (46. Pirkl), Mayer (88. Brown). Ersatz: Schierl, Krainz, Ofori, Grujcic. Trainer: Roman Mählich

Torfolge: 1:0 (30.) Sulejmanovic, 2:0 (34.) Himmelfreundpointner, 2:1 (43.) Morys, 3:1 (93.) Mustecic.

Gelbe Karten: Halbartschlager (51. Foul), Fahrngruber (80. Foul); Canadi (33. Foul), Ronivaldo (56. Foul), Pirkl (85. Foul)

Freitag, 18. Oktober 2019; EK Kammerhofer Arena (Volksstraße, 4400 Steyr), 1.350 Zuschauer
SR Daniel Pfister; Gerald Bauernfeind, Philip Gschliesser
Match-Sponsor: ACCO Personalmanagement