BAD HALL. Wolfgang Terschl, umtriebiger Unternehmer und Autorennfahrer feierte mit seinem Team die nationalen und internationale Erfolge der Rennsaison 2019 bei Bergrallys und Rundstrecken- rennen. Gefahren wurde in den Ländern Deutschland, Slowakei, Kroatien, Slowenien, Italien und Österreich ...

Rennteam, Trucks und Boliden wurden bei diversen Motormessen präsentiert, bei Motorradrennen war man als Racecontrol-Driver im Einsatz. Hervorzuheben ist die Titelverteidigung von Willi Freudenschuß als Slowakischer Meister, der 3. Platz von Andreas Stollnberger in der Staatsmeisterschaft.

Die Rennfahrer wurden mit handgefertigten Trophäen geehrt und ausgezeichnet, dem Team ein neues Outfit überreicht. Bei Benzingesprächen, Fotoshooting mit den Gridgirls und einem netten Rahmenprogramm wurde auch das Programm 2020 vorgestellt.

Wolfgang Terschl: „Besonderem Dank gebührt unseren zahlreichen Sponsoren – ohne deren Unterstützung könnten wir unseren geliebten Motorsport nicht professionell ausüben, die wichtigen Sicherheitsvorkehrungen einsetzen oder die aufwändige Logistik bewältigen.“

Team Terschl

  • Wolfgang Terschl: Eigenbau Pro Sport LM 3000; Tork BRM; Teamchef, Rennfahrer und Racecontrol- Driver
  • Willi Freudenschuß: BMW 323, Klasse Kat-4, D3; 1. Platz/Meistertitel wie 2018 in Slowakischer Meisterschaft
  • Hubert Galli jun.: Indy-car LOLA 9950; Formel 3000 1. Platz
  • Andreas Stollenberger: DALARA S3, Klasse E2SS; 3. Platz in der Staatsmeisterschaft 2. Platz in Klasse bis 2000cm
  • Günter Schmidinger: KTM Motorrad-Werksfahrer
  • Daniel Pumberger: Mechatroniker
  • Galli Hubert sen: Mechaniker

Webtipp: www.team-terschl.at

Unten: Motorsportteam Terschl im neuen Outfit
Darunter: Wolfgang Terschl, Red Bull Ring 2019