STEYR. Mit 32 Punkten, der besten Abwehr der Liga und dem derzeitigen vierten Tabellenplatz ist der SK Vorwärts die Überraschung der Saison. „Wir haben uns eine hervorragende Basis geschaffen und wollen jetzt nachlegen“, meinte Trainer Willi Wahlmüller vor der Sonntagsmatinee gegen Amstetten ...

Verletzungsbedingt musste Trainer Wahlmüller in dieser Partie auf Kapitän Thomas Himmelfreundpointner verzichten.

Die Partie nahm sofort Fahrt auf und es gab Halbchancen auf beiden Seiten. Nach vier Minuten dann die erste Großchance in dieser Partie und Vorwärts hatte Glück um nicht in Rückstand zu geraten. Im Gegenzug dann eine tolle Chance für Martinovic, doch der Ball ging um Zentimeter über die Latte. In dieser Tonart ging es weiter. Tolle Einschusschancen auf beiden Seiten. Nach rund 10 Minuten bekamen die Gäste die Partie immer besser in den Griff und machten mächtig Dampf. Unsere Jungs hielten aber gut dagegen und kamen bei Standards ihrerseits immer wieder gefährlich vor das Tor der Amstettner. Nach einer halben Stunde dann beinahe das 1:0 für unsere Mannschaft. Schlussmann Verwüster wäre ein Schuss von Brandstätter beinahe durchgerutscht. Trotz einer Vielzahl an Torchancen auf beiden Seiten wurden die Seiten mit 0:0 gewechselt.

Unser Team kam gut aus der Kabine und in der 53. Minute war es Okan Yilmaz der die 1:0 Führung erzielte. Beflügelt durch diesen Treffer bekamen unsere Jungs die Partie in der Folgezeit immer besser in den Griff. In der 71. Minute stand Brandstätter alleine vor Schlussmann Verwüster, doch dieser konnte mit einem Superreflex das 2:0 verhinden. Die Partie wog hin und her. Auf beiden Seiten tolle Chancen und in der 82. Minute war es neuerlich Okan Yilmaz der das vorentscheidende 2:0 erzielte. Dieser Vorsprung wurde dann souverän über die Zeit gespielt.

Trainer Willi Wahlmüller: „Das war heute von der ersten bis zur letzten Minute eine sehr reife Leistung. Spielerisch, kämpferisch, läuferisch, da hat heute alles gepasst. Das war mit Sicherheit eine der besten Heimpartien seit ich hier in Steyr Trainer bin. Ich bin heute sehr zufrieden und wirklich glücklich über diese Leistung. Jetzt fahren wir nach Wien zu den Young Violets und werden auch dort alles versuchen um ungeschlagen zu bleiben”.

 

SK Vorwärts Steyr – SKU Amstetten 2:0 (0:0)

Vorwärts (4-2-3-1): Staudinger; Halbartschlager, Marceta, Prada, Fahrngruber; Sulejmanovic (87. Jawadi), Hofstätter; Brandstätter (81. Pasic), Martinovic (87. Maric), Mustecic (68. Bösch); Bibaku (46. Yilmaz). Ersatz: Hartig, Roman. Trainer: Wilhelm Wahmüller.

SKU Ertl Glas Amstetten (4-4-2): Verwüster, Deinhofer, Dirnberger, Puchegger, Krenn; Alli (55. Schagerl), Scharner (55. Offenthaler), Wurm (72. Uhlig), Canadi (72. Lachmayr); Maderner, Peham. Ersatz: Gschossmann, Kurt, Gallhuber. Trainer: Jochen Fallmann.

Torfolge: 1:0 (52.) Yilmaz (Hofstätter), 2:0 (82.) Yilmaz (Bösch).

Gelbe Karten: Prada (42. Foul), Martinovic (69. Foul), Marceta (78. Foul); Dirnberger (47. Unsportlichkeit).

Sonntag, 21. Juni 2020, EK Kammerhofer Arena; keine Zuschauer
SR Alain Sadikovski; Andreas Heidenreich, Herbert Mimra

Mehr Fotos ...