17 .08. 2017 um 01:28 Uhr

Entertainment-Tipp

Get Adobe Flash player

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

KREMSMÜNSTER. Am Vormittag des 16.08. wurde die FF-Kremsmünster über die Landeswarnzentrale Linz zu einer Tierrettung alarmiert. Der Kakadu Maxi verflog sich auf einen Baum ...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3844 Gäste und keine Mitglieder online

Friseur-Tipp mit Herz

Personal-Tipp

Immobilien-Tipp

Auto-Tipp

Kultur & Society

Ein Feuerwerk bekannter Lieder vom Broadway war das grandiose Finale beim diesjährigen Freiluft-Theatersommer, der heuer mit Nestroys „Der Zerrissene“ wiederum voll überzeugt hatte ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

STEYR. Das Umwelttechnikunternehmen Kappa Filter Systems GmbH führt ein umfangreiches Programm zur Förderung der Mitarbeitergesundheit ein. Es beruht auf drei Säulen ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Steyrer Schwimmer mit zwei Staatsmeistertiteln und tollen Leistungen aus dem Ländle zurück

STEYR/DORNBIRN. Vom 3. bis 5. März fanden die österreichischen Hallenmeisterschaften der Nachwuchsklasse in Dornbirn statt. Dreizehn Schwimmer des ASKÖ Schwimmclub Steyr (7 Mädels und 6 Jungs) konnten im Vorfeld ...

die Qualifikationszeiten unterbieten und durften daher ihre Qualitäten im 25m Becken des Dornbirner Stadtbads beweisen. Der 15jährige Marvin Miglbauer krönte sich über die 100m Rücken und 100m Schmetterling zum Staatsmeister in seiner Altersklasse. Julian Mittermayr wurde zweifacher Vizemeister. Zahlreiche dritte Plätze, Steyrer Schwimmrekorde der Mädels und persönliche Bestzeiten runden diese Staatsmeisterschaften zu einem vollen Erfolg ab!

Die Landesmeisterschaften vor vierzehn Tagen ließen schon erahnen, dass sich die Steyrer Jungdelfine bei den Staatsmeisterschaften in Dornbirn keine Blöße geben würden. Akribisch und punktgenau wurde die Mannschaft von Trainer Nicolas Delvigne auf diesen Event vorbereitet und so verbesserten Nicos Schützlinge die kürzlich erschwommenen Bestzeiten schon wieder reihenweise.

Marvin Miglbauer, der Rekordschwimmer aus St. Ulrich, unterbot seine bisherigen, persönlichen Rekorde in vier Bewerben. Über 100m Rücken schwamm er auch der um ein Jahr älteren Konkurrenz davon und konnte so als einziger mit einer Zeit von 59,54 Sekunden vor Ablauf einer Minute anschlagen. Auch über 100m Schmetterling war keiner seiner Altersgenossen schneller und mit einer Zeit von 1:00,32 verbesserte Marvin seine Bestzeit vom Oktober 2016 gleich um 1,99 Sekunden.Dritte Plätze über 200m Rücken, 200m und 400m Lagen komplettieren seine in Dornbirn geschwommene Medaillensammlung.

Fünf Medaillen hamsterte auch Julian Mittermayr. Lediglich 0,05 Sekunden fehlten dem sympathischen Blondschopf über 200m Rücken zur Goldmedaille. Mit einer Zeit von 2:24,83 verbesserte er sich um knapp sechs Sekunden. Auch über 100m Brust (1:13,95) schlug er als zweiter an. Die drei Bronzemedaillen wurden ihm für seine Leistungen über 100m Freistil und Rücken, sowie über 200m Brust überreicht.

Auch der Jüngste der erfolgreichen Steyrer Mannschaft trat die lange Heimreise mit Edelmetall an. Jan Gaberc schraubte seine Bestzeiten in allen Bewerben, in denen er antrat, hinauf und über 100m Rücken und 400m Freistil ist er seit dem Dornbirner Wochenende Österreichs drittschnellster Schwimmer in seiner Altersklasse.

Tolle Bestzeiten erkämpften auch die Mädels des ASKÖ Schwimmclub Steyr. Die erst 14jährige Katharina Kocher zerbröselte mit einer Zeit von 1:03,37 über 100m Freistil den Steyrer Jugendrekord und war sogar um 0,60 Sekunden schneller als die bisher schnellste Steyrerin in der Allgemeinen Klasse.

Lena Leitner näherte sich mit einer Zeit von 2:51,39 auf eine Zehntelsekunde dem bisherigen Steyrer Rekord an. In den Staffelbewerben konnten sich sowohl die Mädels als auch die Burschen im österreichischen Mittelfeld platzieren. Platz 18 von über 38 teilnehmenden Vereinen und zweitbester OÖ Verein lassen positiv in die Zukunft blicken.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren