24 .07. 2017 um 18:46 Uhr

Entertainment-Tipp

Get Adobe Flash player

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

SONNTAGBERG. Am Freitag den 21.07.2017 wurde die FF-Kremsmünster zu einem Brandverdacht am Sonntagberg alarmiert. Es handelte sich um das selbrige Objekt wie am Vortag ...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3622 Gäste und keine Mitglieder online

Immobilien-Tipp

Auto-Tipp

Friseur-Tipp mit Herz

Kultur & Society

STEYR. Stehst Du auf Rock, Pop, Soul und Funk ab den 70‘er Jahren im Mix mit aktuellen Beats? Lenny Kravitz, Fanta4, Red Hot Chilly Pepper, Robbie Williams? Falls ja, dann bist Du bei am 28. Juli 2017 im Gasthof Bauer richtig ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

STEYR. Die Hundezone im Schlosspark ist fertiggestellt. Das 2000 Quadratmeter große Areal ist eingezäunt, zahlreiche Bäume spenden den nötigen Schatten, und eine Sitzmöglichkeit ist ebenfalls vorhanden ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Dominic Hrinkow in Marokko am Podest

STEYR/MAROKKO. Bereits 8 von 10 Etappen der Tour du Maroc (UCI 2.2) hat das Team Hrinkow Advarics Cycleang hinter sich gebracht. Eine bisher sehr erfolgreiche Rundfahrt für das Continental Team aus Oberösterreich, welcher Dominik Hrinkow die Krönung gab ...

Auf dem 148,5km langen Abschnitt von Fès nach Meknès setzte sich der Kapitän bereits nach 15km mit 5 weiteren Kontrahenten ab. Was Hrinkow dann erlebte, war einer der härtesten Renntage seiner bisherigen Karriere. 1700 Höhenmeter mit einem Schnitt von 41,15 km/h, zudem sicherte er sich 2 Bergwertungen.

Ein Maximalvorsprung von 3 Minuten reichte aus, um die Etappe knapp aber dennoch sicher nach Hause zu bringen. Paulius Siskevicius (Staki-Technorama) gewinnt im Sprint vor Marlon Gaillard (Vendee U Pays De La Loire) und Dominik Hrinkow. Andreas Hofer belegte Platz 13 und komplettiert so ein mannschaftlich starkes Ergebnis.

Im Kampf um die Bergwertung schiebt sich Dominik nun auf den 2. Platz vor und liegt nur noch 5 Punkte hinter dem führenden Kroaten Josip Rumac (Synergy Baku Cycling Project).

 

Platz 9 für Hofer zum Abschluss

Am Circuit de Casablanca, der 10. und damit letzten Etappe der Tour du Maroc (UCI 2.2), wurde die 30. Auflage mit einem erneuten Massensprint beendet. Mit dem 9. Platz von Andreas Hofer konnte ein weiterer Top Ten Platz, nach 120km, eingefahren werden.

Mit dem Ergebnis zeigt sich Teammanager Alexander Hrinkow äußerst zufrieden: „Wir haben uns in Marokko wirklich sehr gut präsentiert, speziell die 4 Top Ten Plätze inklusive dem Podium von Dominik. Zudem konnte dieser den 2. Platz im Bergklassement fixieren! Für uns und unsere Sponsoren Top!“

Nun ist für die Equipe aus Steyr erstmal heimische Kost angesagt. Es folgen noch im April das Kriterium in Horitschon, die Burgenland Rundfahrt und die Hungerburg Classic.

Fotos © Eisenbauer

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren