STEYR/INNSBRUCK. Lange wurde auf diesen Moment hin gefiebert. Nun ist es soweit. Die UCI Rad WM steht in den Startlöchern. In den kommenden Tagen bestimmen die Rennradprofis das Bild auf den Innsbrucker Straßen ...

Dabei Jagd ein Highlight das Nächste! Den Anfang machen unsere Continental Teams, die für so manche Überraschung sorgen möchten.

Kette rechts! So lautete die Devise schon heute im freien Training der Straßenrad WM. Die Teams, welche das Mannschaftszeitfahren kommenden Sonntag in Angriff nehmen, hatten erstmals die Möglichkeit, auf dem originalen WM Kurs zu trainieren. Wie schwer der Kurs wirklich ist, von dem hat sich auch Hrinkow Advarics Cycleang überzeugt.

„Wir blicken dem Rennen positiv entgegen. Der Kurs bietet einige Passagen, die uns liegen könnten. Im Grunde ist er sehr schnell. Scharfrichter wird der Anstieg Richtung Axams sein. Anschließend folgt eine Abfahrt mit jenseits der 100 km/h“, so der Kapitän Dominik Hrinkow. Diesen Anstieg kennen die Conti Teams bereits von der Österreich Rundfahrt.

Morgen erfolgt das offizielle Training. Jedes Team hat dabei seine fixe Startzeit. Im 2 Minutenintervall rollen die Mannschaften von der Rampe und suchen auf bereits gesperrter Strecke die Ideallinie. Dominik Hrinkow: „Wir werden technisch anspruchsvolle Passagen im Renntempo befahren, um das richtige Gefühl zu entwickeln.“

Für die perfekte Verpflegung der Mannschaft sorgt kein geringerer als Patric Grüner. Der Gewinner des Race Around Austria 2018 ist Junior Chef im Hotel Liesl in Längenfeld, wo die Mannschaft aus Steyr untergebracht ist.