21 .06. 2018 um 18:02 Uhr

Immobilien-Tipp

Entertainment-Tipp

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

STEYR. Am 20. Juni 2018 erstattete eine 85-Jährige aus Steyr gegen 14:30 Uhr Anzeige bei der Polizei und teilte den Beamten mit, dass sie einen Anruf von einem vermutlichen Neffentrick-Betrüger erhalten habe...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 4253 Gäste und keine Mitglieder online

Friseur-Tipp mit Herz

Fitness-Tipp

Auto-Tipp

Personal-Tipp

Kultur & Society

SAND/GARSTEN. Am Mittwoch, 11. Juli 2018 findet wieder der traditionelle Grillabend der Freiwilligen Feuerwehr Sand statt, und es würde uns sehr freuen, wenn wir Sie zahlreich bei dieser Veranstaltung begrüßen könnten, freut sich Kommandant HBI Karl Sallinger ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

ADLWANG. Dass Sonne nicht nur Licht und Wärme spendet, sondern auch Strom für den regsamen Betrieb des Kindergartens liefert, das wissen die Kinder in Adlwang ganz genau ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Scheiblehner bleibt bei Vorwärts

STEYR. "Ein Abgang von Gerald Scheiblehner wäre für den Verein ein herber Verlust gewesen. Er hat in den letzten zweieinhalb Jahren mit uns gemeinsam sehr viel aufgebaut. Wir hätten nicht nur ...

einen neuen Trainer, sondern auch einen neuen Sportlichen Leiter gebraucht", sagt Präsident Reinhard Schlager. Dass Scheiblehner letztlich das sportlich und finanziell lukrative Angebot von Blau-Weiß Linz abgelehnt hat, spricht für die Mannschaft und das Umfeld beim SK Vorwärts. "Wir sind sehr glücklich, dass es so ausgegangen ist und wollen jetzt gemeinsam in die Zweite Liga", so Schlager.

Bauchgefühl hat entschieden

Am Ende hat das Herz Ja zu den Rot-Weißen gesagt. "Ich habe sehr viele wertschätzende Rückmeldungen von den Fans, den Trainerkollegen, der Mannschaft, des Vorstands und des Wirtschaftsbereits erhalten und kann nicht alles zerstören, was wir gemeinsam aufgebaut haben", betont Scheiblehner, der letztlich auch die Mannschaft nicht im Stich lassen wollte. "Mein Bauchgefühl sagt, dass ich mit dem Verbleib die richtige Entscheidung getroffen habe."

Die Absage an Blau-Weiß Linz ist dem 40-Jährigen alles andere als leicht gefallen, hatte er doch die tolle Möglichkeit eine Profimannschaft zu übernehmen. "Es ist eine große Wertschätzung meiner Arbeit, dass mir als Amateur-Trainer einer von nur 20 Plätzen in Österreich angeboten wurde. Bei Blau-Weiß herrschen sehr professionelle Trainingsbedingungen, außerdem hätte ich als Linzer bei einem Linzer Großklub arbeiten können", so Scheiblehner.

Trainer in der Ersten Liga zu sein, hätte zudem die Chancen erhöht, im Frühjahr 2018 in den Kurs für die UEFA-Pro-Lizenz aufgenommen zu werden. Außerdem hätte der 40-Jährige in seinem Job bei der OÖGKK die Stunden reduzieren können, hätte nicht mehr Vollzeit gearbeitet. "Durch den Wegfall der Doppelbelastung wäre das mehr Lebensqualität gewesen", so der Vorwärts-Coach.


Gerald Scheiblehner    Foto: (c) SKV

 

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren