STEYR. Echte Gleichstellung wartet immer noch auf Umsetzung. Mit roten Nelken als kleines Präsent sind SPÖ-Frauen am 8. März unterwegs gewesen, um den Internationalen Frauentag ins Bewusstsein zu rücken ...

„Wenn wir einen Blick in die Geschichte werfen, sehen wir die unglaublichen Fortschritte, die unsere Vorgängerinnen für uns erreicht haben. Der internationale Frauentag ist für uns ein Feiertag, an dem wir uns gern an diese Erfolge erinnern. Aber wir feiern nicht nur, wir fordern auch: Gleicher Lohn, faire Arbeitsbedingungen, gerechte Aufteilung bei Haushalt und Erziehung – all das muss immer noch umgesetzt werden, echte Gleichstellung wartet immer noch auf Umsetzung!“, erklärt 3. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer.

Die Frauenbewegung war auch deshalb so erfolgreich, weil sie international war. „Dieses Erfolgsrezept muss auch heute Anwendung finden“, so Gerda Weichsler-Hauer und bringt ein wesentliches Thema auf den Punkt: „Der Zugang zu Schwangerschaftsabbruch wird in vielen Ländern Europas eingeschränkt. Auch bei uns ist es inzwischen so weit, dass die Schwarz-Blaue Regierung dieses hart umkämpfte Recht in Frage stellen will. Das werden wir nicht zulassen. Wir werden uns auf nationaler und auf EU-Ebene dafür einsetzen, dass das Selbstbestimmungsrecht der Frauen über ihren eigenen Körper gewahrt wird! Wir wissen aus der Geschichte: Wenn wir zusammenhalten, können wir viel erreichen. Unsere stärkste Waffe ist die Frauensolidarität.