STEYR. Smart Innovation Steyr (SI.SR) lädt zum Stammtisch 4.0 bei der Ennskraftwerke AG am 8. April 2019 ab 17:00 Uhr im Informationszentrum Staning ein. Unter dem Titel „Digitalisierungsschritte eines Wasserkrafterzeugers“ zeigen ...

... die ExpertInnen der Ennskraft, welches Fingerspitzengefühl digitale Lösungsansätze für die Problemstellungen eines Elektrizitätsversorgers benötigen.

Digitalisierungsschritte eines Wasserkrafterzeugers Die zentrale digitale Steuerung von Kraftwerken ist längst österreichweiter Standard. Die Kraftwerke der Ennskraftwerke AG werden örtlich personalfrei im Normalbetrieb gesteuert. Gerhard Zettler, technischer Vorstandsdirektor der Ennskraftwerke AG: „Die Ennskraft, als einer der größeren österreichischen Stromproduzenten aus Wasserkraft, hat klare Zielvorstellungen für die technischen Voraussetzungen der Zukunft.“

Die Herausforderung der Zukunft besteht darin, 14 Kraftwerke, 30 Turbinen, 40 Wehrfelder, Stauräume, sekundäre Einrichtungen und Datenzentralen digital so zu vernetzen, dass Effizienzsteigerungen und Arbeitsentlastungen erreicht werden können. Der riesige Unterschied zu klassischen Industriebetrieben mit Serienfertigungen besteht darin, das technische Kraftwerks-Equipment, jeweils als Unikate standortoptimiert ausgeführt, sinnvoll untereinander zu vernetzen. Dies deshalb, weil selbst zwei baugleiche Turbinen in einem Kraftwerk unterschiedliche technische Charaktere darstellen. Fabian Polin, Projektleiter für Maschinenbau bei der Ennskraftwerke AG, geht bei seinem Impulsvortrag auch auf die Rolle der Digitalisierung in der Wartung eines Wasserkraftwerkes ein. Der Stammtisch 4.0 bietet die Möglichkeit im Rahmen der Führung durch das Kraftwerk Staning hinter die Kulissen des Wasserkrafterzeugers zu blicken. Die Teilnahme ist kostenfrei und steht allen Interessierten offen.

Infos und Anmeldung bei TIC Steyr (www.tic-steyr.at/aktuelles/events, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 07252/220-100).