STEYR. Die Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) freut sich auch im Bezirk Steyr über einen klaren Erfolg bei der am 1. April beendeten AK-Wahl. Die FSG mit Spitzenkandidat und Vizepräsident Erich Schwarz und Spitzenkandidat Andreas Brich ...

konnten im Bezirk um 5,80 Prozent auf insgesamt sensationelle 75,25 Prozent zulegen. Die Wahlbeteiligung konnte auf 47,09 Prozent gesteigert werden. Damit liegen wir oberösterreichweit deutlich über dem Schnitt.

Schwarz und Brich bedanken sich bei WählerInnen und BetriebsrätInnen
Der AK Vizepräsident Schwarz und der ÖGB Regionalvorsitzende Brich sind begeistert und bedanken sich bei den WählerInnen für die große Unterstützung. „Als Spitzenkandidaten in der Region freuen wir uns natürlich sehr über das Ergebnis. Wir wissen aber, dass es ein Erfolg des gesamten Teams der FSG mit den BetriebsrätInnen und UnterstützerInnen in den jeweiligen Orten ist“, so Schwarz und Brich.

„Das Ergebnis ist ein eindeutiges Zeichen der Menschen, dass sie mit der AK und deren Leistungen zufrieden sind. Gleichzeitig sei es ein Auftrag einer klaren Interessenspolitik für die ArbeitnehmerInnen im Land“, meint Schwarz. „Die Menschen brauchen ein starkes Schutzschild gegen die arbeitnehmerfeindliche Politik dieser Regierung“, stellt Brich fest.

Kurs für Respekt und Fairness belohnt
Die ArbeitnehmerInnen haben den Kurs der FSG, Respekt und Fairness für die Beschäftigten einzufordern, belohnt. Während die regierungsnahen Fraktionen nicht müde geworden sind, die arbeitnehmerfeindliche Politik der Regierung zu beklatschen, steht die FSG weiterhin ganz klar auf der Seite jener, die es sich nicht selbst richten können.

„Unser AK-Präsident Johann Kalliauer ist dank seiner Arbeit und seines Einsatzes seit Jahren bei den OberösterreicherInnen zu Recht hoch angesehen und war dadurch ein entscheidendes Zugpferd für unseren Erfolg“, gratulieren Schwarz und Brich dem Spitzenkandidaten.

In den Betrieben und der Briefwahl gewinnt die FSG stark dazu Die FSG hat in den Betrieben und bei der Briefwahl die Mehrheit errungen. Bei den Betriebswahlsprengeln konnte ein FSG Ergebnis von sensationellen 77,61 Prozent erreicht werden. Bei den allgemeinen Wahlsprengeln konnte das Ergebnis auf 68,19 Prozent gesteigert werden. Diese Werte sind ein historischer Erfolg für die FSG und klar über dem Oberösterreichschnitt. Für die FSG Steyr ist aber nicht lange Zeit zum Feiern. Viele Themen stehen an. Neben Aktivitäten zum Thema Leiharbeit, wird es in der Region auch zum Thema Europawahlen etwas geben. Schlagwörter wie Fairness und Respekt gegenüber den ArbeitnehmerInnen werden für die FSG auch in Zukunft ein großes Thema sein.