GRAZ. Von Freitag 26. bis Sonntag 28. April waren etliche Topschwimmer von über 100 Vereinen aus ganz Europa um Limits und Bestzeiten in der Grazer Auster bemüht. Die Elite aus Steyr durfte da nicht fehlen ...

und erreichte über 4 x 100 m Lagen mit dem unschlagbaren Quartett Miglbauer, Dietrich, Steffan und Trampitsch österreichischen Rekord in 3:42,90 min. Die fantastischen Vier überzeugten aber auch in ihren anderen Strecken.

In den Einzelbewerben glänzte wohl Marvin Miglbauer am hellsten. Nicht nur das er über 50 m und 100 m Rücken sich für die Jugend-WM, die Jugend-EM und über 50 m auch für die EM 2020 qualifizierte, bedeuteten seine Zeiten ebenso österreichischen Rekord. Zuvor war Markus Rogan schnellster Österreicher in seiner Altersklasse. Die Goldmedaille und der österreichische Rekord über 4 x 100 m Lagen komplementierten das Wochenende für Marvin.

Der Brustspezialist Johannes Dietrich blieb knapp unter seinen Bestzeiten, die jedoch schon zuvor für die EM Qualifikation über 200 m reichten. So heißt dann wohl das angepeilte Ziel und Johannes steht im vollen Training. Dafür beflügelte ihn der Staffeleinsatz und er glitt in eleganten 1:01,53 min. über 100 m Brust zu einer neuen Bestmarke und Rekord mit seinen Teamkollegen.

Sebastian Steffan komplementierte die Staffel über die Delphinstrecke und konnte ebenso über 200 m Delphin mit einer neuen Bestzeit brillieren. Ebenso 50 m Rücken waren persönliche Bestzeit und man merkt, dass das Training schon erste Früchte zeigt.

Dass es ihm mittlerweile die längeren Distanzen angetan haben bewies Alexander Trampitsch mit den Siegen über 200 m und 400 m Freistil. Über 100 m gelang ihm noch ein guter Vorlauf in 49,89 sek., jedoch im Finale musste er sich knapp Gigler Heiko von Spittal geschlagen geben. Als Schlussschwimmer der Rekordstaffel fixierte er in 49,36 sek. nochmals eine bessere Zeit. Verdienter österreichischer Rekord!

Mit 21 TeilnehmerInnen war der Askö Schwimmclub Steyr nicht nur in der Spitze Top sondern auch in der Anzahl der Starts ganz weit vorne bei diesem Meeting. Der gesamte Steyrer Spitzennachwuchs durfte an diesem Meeting teilnehmen und so wurden von Bergmayr David, Danmayr Pamina, Gaberc Jan, Herrmann Evelyn, Hirsch Lukas, Hockl Niklas, Kubizek Hannah, Mittermayr Julian, Nagler Rebecca, Pühringer Franz, Pühringer Julia, Ramskogler Oliver, Schnabellehner Amelie, Schubert Christina und Söser Elias, über 100 Bestzeiten erzielt. „Das Ostertrainingslager und die fast tägliche Arbeit von manchen SchwimmerInnen macht sich bezahlt!“, freut sich Cheftrainer Nicolas Delvigne über die vielen Rekorde und Qualifikationen.