STEYR. Initiative steyrland – wir rocken die Region besucht das Welcome Center von Hot Spot! Innviertel unter dem Motto „Klar zur Wende“. Sechs Personen der Arbeitsgruppe Fachkräftenachwuchs der Initiative steyrland – ...

... wir rocken die Region besuchten das Welcome Center des Hot Spot! Innviertel. Ziel des Rechercheausflugs unter dem Motto „Klar zur Wende“ ist es, auch in Steyr-Land ein Welcome Center einzurichten, das Fachkräfte dabei unterstützt, in der Region Fuß zu fassen. Die Förderung von qualifizierten Fachkräften ist ein zentrales Thema für beide Initiativen.

„Es ist wesentlich, über den Tellerrand zu blicken und sich anzusehen, wie andere Vereine oder Initiativen arbeiten, die ähnliche Ziele haben wie wir. Bei unserem Besuch konnten wir sehen, wie erfolgreich sich das Projekt entwickelt hat und welche taktischen Schritte dafür notwendig waren. Wir brauchen ein Umdenken im Sinne von Ansiedelung von Facharbeiten und sind ‚Klar zur Wende‘“, sagt Martin Hartl, stellvertretender Sprecher der Initiative steyrland – wir rocken die Region. Gemeinsam mit den Mitgliedern aus der Arbeitsgruppe Fachkräftenachwuchs Alois Gruber, Helmut Karl Landgraf, Karl Ömmer, Sarah Radinger (Leiterin WKO Steyr) und Armin Schnürer war Hartl zu Besuch bei Hot Spot! Innviertel-Geschäftsführerin Andrea Eckerstorfer und Maria Ditz, zuständig für das Service des Welcome Centers im Innviertel.

Attraktive Regionen für Schlüsselkräfte
Ausgangspunkt für das Welcome Center im Innviertel ist die Servicestelle Welcome2Upper Austria in Linz, die 2013 gegründet wurde. 2016 wurde das Welcome Center im Innviertel ins Leben gerufen. Beide arbeiten sehr erfolgreich in der Begleitung internationaler Fachkräfte bei der Ansiedelung in den Regionen. „Dieses Konzept entspricht einem wesentlichen Kerngebiet unserer Aufgabe für Steyr-Land“, erklärt Hartl. „Auch wir wollen Menschen beim Start in das Berufsleben hier unterstützen. Das Welcome Center Innviertel hat auf diesem Gebiet hervorragende Arbeit geleistet, die wir uns nur als Vorbild nehmen können“, so Hartl weiter. Ziel des Besuchs im Innviertel ist es, auch in Steyr-Land ein Welcome Center einzurichten.

Steigende Nachfrage
„Die Notwendigkeit, gut ausgebildete Fachkräfte in unsere Regionen zu holen ist uns bewusst. Initiativen, die in diese Richtung arbeiten, sorgen für eine sichere Zukunft im Land. Wir sehen es als unsere Aufgabe, professionelle Schlüsselkräfte bei der Ansiedelung in unserer Region zu unterstützen. Der Bedarf ist auf jeden Fall vorhanden“, sagt Hartl. Im Laufe der Jahre ist die Nachfrage im Innviertel kontinuierlich gestiegen. Waren es 2013 noch 150 Anfragen, so wollten 2018 bereits 252 Interessierte Unterstützung beim Einstieg ins Berufsleben in Österreich. Dabei arbeiten Welcome Center ausschließlich mit Schlüsselfachkräften, die vielfach über einen Universitätsabschluss verfügen. Die Welcome Center unterstützen beratend und sind wichtige Netzwerkpartner für neue Fachkräfte und heimische Wirtschaft. Ein zweites Treffen zu dem Thema wurde bereits ins Auge gefasst.

Corporate Data
Die Initiative „steyrland – wir rocken die Region!“ vernetzt Betriebe, Schulen, Politik und Unternehmen zur Stärkung der Region. Damit steigt die Attraktivität der Region für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Ausbildungseinrichtungen und für die Bevölkerung. Laufende Aktivitäten wie Arbeitsgruppensitzungen, Veranstaltungen und Medienberichte ermöglichen es Mitgliedern, aktiv an der Gestaltung der Zukunft mitzuarbeiten. Die Initiative wurde von der WKO Steyr-Land und deren Obmann Peter Guttmann gestartet. WKO Steyr Geschäftsführerin Sarah Radinger und Vertreter der regionalen Wirtschaft erarbeiten die unterschiedlichen Projekte.

Weitere Informationen unter: www.steyrland.at

Foto © WKO; Martin Hartl, stellvertretender Sprecher der Initiative steyrland – wir rocken die Region und Projektmanager der Arbeitsgruppe Fachkräftenachwuchs, holte sich mit seinem Team Inspirationen für ein Welcome Center in der Region Steyr-Land.