STEYR. Mit dem Umbau der Haager Straße unterstützt die Stadt Steyr das kürzlich von BMW präsentierte neue Gesamtverkehrskonzept, das unter anderem in diesem Bereich für eine Reduzie-rung von täglich 370 Lkw-Kilometern sorgen wird.
„Wir sehen die vielen Vorteile, ...

... die sich durch die geplanten Maßnahmen zur Reduzierung des Lkw- und Pkw-Verkehrs sowie zur Verbesserung der Parkplatzsituation ergeben. Daher werden wir – dem Konzept entsprechend – die als Gemeindestraße ausgewiesene Haager Straße umbauen und dadurch unseren Beitrag zur Verkehrs- und Lärmentlastung der unmittelbaren Anrainer wie auch der Bewohner von Münichholz leisten“, stellt Bürgermeister Gerald Hackl fest.

Konkret wird die Stadt im Bereich zwischen Verwaltungsgebäude und Werkstor 1 die Haager Straße verbreitern und somit eine neue Linksabbiegespur zum Werkstor 1 ermöglichen. Dort wird eine neue Querungshilfe für zusätzliche Sicherheit der Fußgänger sorgen.

Auch der Gehweg auf der westlichen Seite wird neu gestaltet und verbreitert. Ebenso wird die Anbindung ans Radwegenetz nach Münichholz neu und großzügiger gestaltet. Außerdem wird bei der zukünftigen Pkw-Ausfahrt beim BMW-Verwaltungsgebäude eine verkehrsabhängige Lichtsignalanlage installiert. Diese wird den Verkehr insbesondere beim Schichtwechsel verflüssigen, sie ermöglicht gleichzeitig auch eine sichere Querung für Fußgänger und Radfahrer.

„In Summe belaufen sich die Umbaukosten inklusive der neuen Ampelanlage auf etwa 300.000 Euro, die aber angesichts der dadurch erzielten Verkehrsentlastung und Lärmminde-rung eine gute Investition im Sinne der Bewohnerinnen und Bewohner im Nahbereich des BMW-Werkes und auch in Münichholz sowie im Sinne des Umweltschutzes darstellen“, erklärt Baureferent Vizebürgermeister Helmut Zöttl.