STEYR. An die 400 Besucher konnte das heurige Sonnenblumenfest der Umweltorganisation Grüngürtel statt Westspange verzeichnen. Es ist nicht nur ein Event der Begegnung und des Genusses gewesen, sondern auch der Nachdenklichkeit ...

Denn viele Gäste haben sich intensiv über die künftige Verkehrsbelastung der Stadt und Region von Steyr erkundigt und mögliche Lösungsmöglichkeiten erklären lassen. Interessante Diskussionen mit dem Fokus eines nachhaltigen Lebensraumes waren die Folge.

Als demokratiepolitisch erfreulich wurde seitens der Veranstalter auch wieder die Anwesenheit namhafter Politikerinnen wahrgenommen. Landtagsabgeordnete Mag.a Regina Aspalter, Dr. Schodermayr und Natascha Payrleitner brachten sich – natürlich auch mit ihrer Ansicht zur Westspange - in die Veranstaltung ein. Ermutigende und weitsichtige Worte waren bei der Begrüßung von Mag.a Aspalter (ÖVP) zu hören, die auch in Vertretung von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zu Gast war. Sie hat auf die unterschiedlichen Sichtweisen verwiesen, aber durchaus großes Verständnis für die Westspangengegner, vor allem aber für das übergeordnete Ziel eines generationenfähigen Lebensraumes gezeigt. Aspalter hat gerade aus letztem Grund der NGO Grüngürtel aus ehrlicher Überzeugung Erfolg und die Erreichung der angestrebten Nachhaltigkeitsziele gewünscht.

Ins gleiche Horn haben viele Besucher gestoßen, die schon überzeugt waren oder werden konnten, dass es nicht nur um die Verhinderung einer Straße mit einer Mehrbelastung von 25500 täglichen Autofahrten geht, sondern um die Erhaltung eines lebenswichtigen Grüngürtels. Die Aktivitäten des Vereins Grüngürtel sind deshalb, ein nicht unwesentlicher Mosaikstein gegen Vernichtung von Agrarflächen, Bodenversiegelung, Emissionssteigerung bis zu den enormen Mehrkosten für die Stadt und den Steuerzahlerinnen. "Gut, dass sich hier wer mit unserer Zukunft beschäftigt", war daher der Tenor vieler Besucher. Die Umweltorganisation Grüngürtel statt Westspange sieht sich durch dieses Fest neuerlich bestärkt, intensiv ihre Aktivitäten für den Lebensraum Steyr fortzusetzen und wird auch im nächsten Sommer wieder zum Sonnenblumenfest einladen.