STEYR. Nach vier Jahren findet am 20. Mai 2022 endlich die Lange Nacht der Forschung bundesweit wieder real statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und noch können Unternehmen entscheiden, dabei zu sein und mitzumachen ...

Forschungsinstitutionen, Universitäten, Hochschulen, Kliniken und Unternehmen öffnen österreichweit ihre Tore. Bei freiem Eintritt werden dabei Wissenschaft und Forschung auf innovative, verständliche und unterhaltsame Weise präsentiert. Der Bogen spannt sich von vorwissenschaftlichen Arbeiten an Schulen bis zur Spitzenforschung, von der Grundlagenforschung bis zu Leitprojekten der anwendungsorientierten Forschung und erfolgreichen Innovationen aus den Unternehmen. Die Lange Nacht der Forschung ist zum Fixpunkt für den offenen Dialog der Wissenschaft mit der Gesellschaft geworden.
„Meine Vision von Steyr ist eine Modellregion, in der 4.0 Technologien entwickelt, möglichst facettenreich vorangetrieben und umgesetzt werden. Innovationen und Forschung sind dabei essenziell für eine zukunftsfähige Industrie- und Modellregion“, erklärt Bürgermeister Markus Vogl und streicht dabei die Bedeutung der Forschung für die Wirtschaft und ihre Region hervor. „Dieser Abend bietet insbesondere jungen Menschen eine optimale Gelegenheit, in Unternehmen und ihre spannenden Forschungsfelder hineinzuschnuppern. Forschung wird hier hautnah und lebendig vermittelt. Aber auch Unternehmen können so direkt mit den Menschen in ihrer Region in Kontakt treten und sich präsentieren“, freut sich Bürgermeister Markus Vogl auf die Lange Nacht der Forschung 2022.
Auch dieses Mal werden interessante Unternehmen aus Steyr und Umgebung teilnehmen und ihre Forschungsfragen auf spannende und kurzweilige Art dem Publikum näherbringen. Mitmachen ist oftmals angesagt.
Das TIC Steyr, Kooperationspartner der Langen Nacht der Forschung, hat für 2022 ebenfalls besondere Highlights geplant. „Vorab sei nur verraten, dass wir hier ein CoderDojo Special planen“, erzählt Geschäftsführerin Daniela Zeiner und freut sich, wenn noch mehr Unternehmen an der Langen Nacht der Forschung teilnehmen wollen - Interessierte können sich an das TIC Steyr wenden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 07252 220100).

Foto ©Hannes Ecker
Markus Vogl, Bürgermeister der Stadt Steyr

 
Foto © Hannes Ecker
Daniela Zeiner, Geschäftsführerin von TIC und Stadtgut Steyr