STEYR. Neuigkeiten gibt es bei den Bauvorhaben im Wirtschafts- und Dienstleistungspark Stadtgut. Während die Firma Gebatech bereits mitten in den Umzugsvorbereitungen steckt, laufen die Bauarbeiten bei Exmanco auf Hochtouren ...

Exmanco Geschäftsführer Roland Zacha freut sich, dass alles nach Plan verläuft. Die Asphaltierung ist abgeschlossen, die Humusierung in Arbeit, im Verkaufsbereich wird gerade der Boden beschichtet, die Elektroinstallationen sowie Heizungstechnik werden umgesetzt und die Werkstatt wird mit Maschinen ausgestattet. "Wir kommen sehr gut voran und werden im März eröffnen", ist Zacha zufrieden.

Einen Schritt weiter ist der Gebäudetechnikspezialist Gebatech. Hier sind die Baumaßnahmen so weit fertig. Noch vor Weihnachten wird auch der Umzug abgeschlossen sein. "Ich freue mich, wenn wir im nächsten Jahr die Standort-Vorteile des Stadtguts voll und ganz nutzen können, denn gerade für den Kundendienst ist die freie Anbindung an die Autobahn ein großer Vorteil für uns", sagt Geschäftsführer Thomas Gruber.

Auch Daniela Zeiner, Geschäftsführerin der Stadtgut-Unternehmensgruppe freut sich über die Entwicklungen im Wirtschaftspark. „Das Interesse am Stadtgut ist groß. Wir stehen auch mit anderen Unternehmen in Grundstücksverhandlungen“, erzählt Zeiner. Neben den spannenden Betriebsansiedelungen und der hervorragenden Lage an der B309 bietet das Stadtgut Steyr weitere besondere Vorteile. „So beinhaltet das Stadtgut-Bonusprogramm viele attraktive Vergünstigungen für die Mitarbeiter*innen des Wirtschaftsparks. Darüber hinaus möchten wir den Austausch auch auf Führungsebene fördern und planen daher für 2022 viermal im Jahr ein Stadtgut-Frühstück – wir laden alle Stadtgut-Entscheidungsträger*innen herzlich ein, mit uns in ungezwungener Atmosphäre gemütlich zu frühstücken und zu netzwerken“, sagt Zeiner.

Foto © TIC Steyr
Gebatech befindet sich mitten in den Umzugsarbeiten.

 

Foto © Hannes Ecker
Auf dem Foto: Daniela Zeiner