22 .07. 2017 um 12:59 Uhr

Entertainment-Tipp

Get Adobe Flash player

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

NEUZEUG. Am 20. Juli 2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuzeug-Sierninghofen zu zwei Einsätzen in Folge gerufen. Nachdem ein Gewitter mit Sturm und Starkregen über das Gemeindegebiet gezogen war, rückte die Feuerwehr Neuzeug...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3270 Gäste und keine Mitglieder online

Immobilien-Tipp

Auto-Tipp

Friseur-Tipp mit Herz

Kultur & Society

GASTEN/OBERDAMBACH. Am Freitag den 28. Juli findet das traditionelle Bergfest der FF Oberdambach (Garsten) statt. Die einzigartige Lage und die idyllische Stimmung am Berg machen das Fest zu einem unvergessenen Erlebnis...

Weiterlesen...

Sport

BEHAMBERG. Am Samstag, den 15.07.2017, fand der 40. Bezirkswasserdienstleistungsbewerb in Ulmerfeld-Hausmening statt. Insgesamt waren 580 Zillenbesatzungen zum Bewerb gemeldet. Auch unsere "Gebirgsmarine", bestehend aus Franz Wimmer und Klaus Pferzinger...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

"Geld arbeitet nicht" - Festrede zum 1. Mai

STEYR. Als Festredner ist bei der diesjährigen Maifeier der EU-Abgeordnete und Univ.-Prof. Dr. Josef „Joe“ Weidenholzer zu Gast. Joe Weidenholzers Kernsatz: „Die Botschaft zum 1.Mai lautet: Geld arbeitet nicht! Es sind die Menschen, ...

die mit ihrer Arbeit Werte schaffen.“ Am 1. Mai stellt die Steyrer SPÖ die Kundgebung beim Museum Arbeitswelt – passend zur Aussage des EU-Abgeordneten - unter das Motto „Klare Impulse für mehr Arbeitsplätze“.

SPÖ-Vorsitzender Nationalrat Ing. Markus Vogl sagt: „Bundeskanzler Christian Kern hat ein umfassendes Investitionsprogramm vorgestellt.“ Der „Jobmotor“ solle, so Markus Vogl, zum Beispiel über Prämien für Bauprojekte in Gemeinden, Investitionen in Bildung und tatsächlich aktive Arbeitsmarktpolitik angeworfen werden.

„Die Arbeitslosigkeit sinkt zwar, ist aber noch viel zu hoch. Deswegen ist es das wichtigste Projekt, die Arbeitslosigkeit weiter zu verringern“, so Markus Vogl.

Bürgermeister Gerald Hackl ergänzt: „In Steyr zeigen wir es vor, dass durch städtische Investitionen viele örtliche Betriebe Aufträge erhalten und damit Arbeitsplätze sichern.“ Ganz klar ist für Markus Vogl und Gerald Hackl, dass die SPÖ die treibende Kraft zur Verbesserung der sozialen Lage der Menschen ist.

Der Nationalratsabgeordnete übernimmt am 1. Mai die Begrüßung der Gäste, die Schlussworte zur Kundgebung spricht Bürgermeister Gerald Hackl.

Rote Gewerkschafts- und Jugendgruppen sind traditionell mit dabei am Feiertag der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Einen Part bestreiten Gewerkschaftsschüler und die FSG- Jugend, ihr Thema: „A Mensch mecht i bleim, a in da Arbeit!“ Die FSG (Fraktion sozialdemokratischer GewerkschafterInnen) lädt bereits um 8.30 Uhr in der Arbeiterkammer zu einem Frühstück ein. Der Kundgebungszug marschiert kurz nach 9.30 Uhr in Richtung Museum Arbeitswelt. Ab Zwischenbrücken und von der Gaswerkgasse aus treffen weitere rote Gruppierungen aus SPÖ-Sektionen und Organisationen um zirka 9.45 Uhr auf dem Museumsplatz ein.

Für den musikalischen Rahmen sorgen der Musikverein Schiedlberg und das Ensemble „Blue Horn“ um Martin Banglmayr. „Blue Horn2 spielt auch zum Festausklang und präsentiert das Programm „Austropop goes Jazz“. Für Bewirtung ist gesorgt. Bei Schlechtwetter findet die Kundgebung im Museum Arbeitswelt statt.

Kampagnen-Start: „Junge Stimme zum 1. Mai“
Die SPÖ startet mit 1. Mai oberösterreichweit eine Kampagne zum Thema Arbeit. „Immer weniger Menschen kommen trotz Vollzeit-Job über die Runden. Das darf einfach nicht passieren, hier gilt es ganz klar, Maßnahmen zu setzen“, so SPÖ-Landesvorsitzende Birgit Gerstorfer. „Auch im Plan A des Bundeskanzlers ist ein Mindestlohn von 1.500 Euro enthalten, der dieser Tatsache entgegenwirken soll. Alleine in Oberösterreich würden mehr als 30 000 Menschen von 1.500 Euro bei Vollzeitarbeitsplätzen profitieren. Vor allem Frauen würden durch den Mindestlohn besser aussteigen, sie sind doppelt so stark betroffen wie Männer“, untermauert die SP-Landesrätin ihre Forderung.

Zum Kampagnenstart hält als „Junge Stimme zum 1. Mai“ JG-Bezirksvorsitzender Johannes Fisecker ein Kurzreferat bei der Mai-Kundgebung auf dem Museums-Vorplatz. Fisecker: „Die SPÖ gibt mit dem Kurs von Bundeskanzler Christian Kern die richtigen Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit.“

Markus Vogl: „Weiters werden wir im Bezirk unter anderem zu öffentlichen Diskussionen mit Menschen mit ungewöhnlichem Berufsweg einladen sowie mit einer Umfrage inklusive persönlicher Gespräche und mit Straßenaktionen das Thema ‚Arbeit‘ in den Mittelpunkt stellen.“

 

Kommentare  

 
# SPÖ-Plan EU-Nr. 4711Wadlbeisser 2017-04-21 12:37
Wir freuen uns vor den nächsten Wahlen wieder das Blaue vom Himmel herunterzulügen!
Der EU-Beitritt hat ja für die Arbeiter dank der SPÖ/ÖVP/FPÖ/GRÜNEN und sonstige Bereicherer viele "Vorteile" gebracht:
Die Arbeitszeiten/Überstundenzahlu ngen wurden auf 10 Stunden erhöht (mittlerweile bald 12 Stunden allerdings ohne Überstundenzahlungen), die Löhne wurden gesenkt und gleichzeitig die Pensionen gekürzt, Konzerne wurden mit Steuergeschenken beglückt (Gruppenbesteuerung), die Leasingsklaverei wurde eingeführt, Spekulationsverluste der Banken wurden dem Steuerzahler aufs Auge gedrückt, viele neue "Fachkräfte" wurden durch einfachen Gesetzesbruch der Regierung importiert, TTIP und CETA sind laut Hrn. Kern voll super für die Arbeiter, Lohndumping durch ausländische Subunternehmer wurde legalisiert, Privatstiftungen für Reiche wurden eingeführt, die Gesundheitsreform beschert uns stundenlange Wartezeiten für Leute ohne Geld...
Eine ziemlich lange Liste von "Vorteilen" die uns die soooo soziale Partei mit tatkräftiger Mithilfe der anderen Parteien beschert hat. Darum werden wir euch ganz sicher wieder wählen gell! Ironie off ;-)
Antworten
 
 
# .??? 2017-04-21 16:08
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Ausgenommen:
Bleib in Brüssel und verschonte uns mit deinen Weisheiten Herr Abgeordneter !!!
Die Zeiten der Sozis sind Gott sei Dank gezählt in Österreich !!!
Am besten mit Pizza ausliefern probieren. :-?
Antworten
 
 
# .!!.e-wurscht 2017-04-21 17:29
Aber gell ja,
die blauen Bäume wachsen in keinem Fall in den blaunen Himmel, du Hammel.
Und ohne Sozis werdet ihr auch so nichts,
siehe Burgenland.
Antworten
 
 
# VolksweisheitFenstergucker 2017-04-22 09:30
...GELD REGIERT DIE WELT...!!!

und alle Regierungen dürfen zusehen wie es gemacht wird. Dazwischen erhalten sie Anweisungen die zu befolgen sind.
Und wer schön brav war, der wird zu Beginn des neuen Jahres beim Empfang, sehr zahlreich und prominent besucht.

Das gibt dann schöne fröhliche Fotos,
die die Wichtigkeit der (scheinbar) "Regierenden" dokumentieren (propagieren)!
Antworten
 
 
# Manche san Turaund manche Lossa 2017-04-22 20:08
"Geld arbeitet nicht" -
Ja wie denn auch, wenn's eh schon regiert hat's für nix anderes mehr Zeit.

Der Prof.Dr.Joe müsst's eigentlich eh wiss'n.
Wenn nicht, soll er halt den Mitterlehner und den Kern fragen.
Der Kern hat's zwar probiert mit Pizza austragen. Füa olle Tog is' eahm z'stoak und nur für oah Show guat.
Und de' hat s'Geld net not' !
Antworten
 
 
# so is seitimmer schon 2017-04-28 15:52
1.)Geld arbeitet nicht!
2.)Holz arbeitet immer!
3.)Beamte arbeiten nie!
Antworten
 
 
# so isaber auch 2017-04-28 17:06
1.)Geld arbeitet nicht, das fällt sehr auf!
2.)Holz arbeitet immer, das fällt kaum auf!
3.)Beamte arbeiten nie, das fällt nie auf!
Antworten
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren