25 .07. 2017 um 00:42 Uhr

Entertainment-Tipp

Get Adobe Flash player

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

SONNTAGBERG. Am Freitag den 21.07.2017 wurde die FF-Kremsmünster zu einem Brandverdacht am Sonntagberg alarmiert. Es handelte sich um das selbrige Objekt wie am Vortag ...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3425 Gäste und keine Mitglieder online

Immobilien-Tipp

Auto-Tipp

Friseur-Tipp mit Herz

Kultur & Society

STEYR. Stehst Du auf Rock, Pop, Soul und Funk ab den 70‘er Jahren im Mix mit aktuellen Beats? Lenny Kravitz, Fanta4, Red Hot Chilly Pepper, Robbie Williams? Falls ja, dann bist Du bei am 28. Juli 2017 im Gasthof Bauer richtig ...

Weiterlesen...

Sport

STEYR/PURGSTALL. Bei hochsommerlichen Temperaturen gehen diese Tage die 46. Int. Erlauftaler Radsporttage über die Bühne. Einen starken Auftritt sah man vom Team Hrinkow Advarics Cycleang aus Steyr ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Innovative Umwelttechnik aus Steyr für die internationale Stahlindustrie

STEYR/GLEINK. Kappa Filter Systems mit Sitz in Steyr-Gleink kooperiert zukünftig bei der Vermarktung, dem Vertrieb und bei der Forschung von Entstaubungsanlagen für die Eisen- und Stahlindustrie mit Primetals Technologies. Das Herzstück der Zusammenarbeit ist ...

das von Kappa entwickelte und international patentierte Großgewebefiltersystem Zeron.

„Moderne, saubere und sichere Arbeitsplätze werden zunehmend zu einer Standortfrage“, sagt Kappa-Geschäftsführer Klaus Krüger. „Mit Zeron gehen wir einen völlig neuen Weg. Er ist nicht mehr als Filteranlage erkennbar, sondern tritt als eigenständiges, hochwertiges und wertbeständiges Industriegebäude in Erscheinung. Zeron verleiht der Industrie, die sich aufgrund des hohen Bedarfs an qualifizierten Mitarbeitern an den Rändern der Ballungszentren befindet, ein völlig neues Gesicht – sauber, attraktiv und sicher.“

Internationale Kooperation mit Wertschöpfung in Oberösterreich

Die Vereinbarung zur Zusammenarbeit wurde kürzlich unterzeichnet. Damit bündeln zwei schlagkräftige Unternehmen ihre Stärken mit dem Ziel, der Stahlindustrie mit völlig neuer Umwelttechnik ein neues Gesicht zu verschaffen. Kappa mit Sitz in Steyr-Gleink ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Systemen und Anlagen zur industriellen Luftreinhaltung und Energierückgewinnung. Primetals Technologies mit Sitz in London und dem Umwelttechnikkompetenzzentrum ECO Solutions in Linz ist ein weltweit führender Gesamtanbieter in der Metallindustrie. Das Leistungsportfolio des Unternehmens deckt die gesamte Wertschöpfungskette in der Eisen- und Stahlproduktion ab. Die Kooperation sichert das strategische und langfristige Wachstum der beiden Unternehmen und eine hohe Wertschöpfung in Oberösterreich.

„Mit dieser Kooperation erweitern wir unser Angebotsspektrum bei Entstaubungslösungen für die Eisen- und Stahlindustrie um ein System mit deutlich erhöhter Umweltfreundlichkeit bei gleichzeitig niedrigerem Energiebedarf und größerer Flexibilität auch hinsichtlich zukünftiger Anforderungen“, sagt Alexander Fleischanderl, Technology Officer und Leiter des Bereichs ECO Solutions bei Primetals Technologies.

Innovative Umwelttechnik aus Steyr

Kappa gilt als der Innovationsführer bei Technologien zur Luftreinhaltung. Seit der Gründung im Jahr 1993 hat das Unternehmen zahlreiche Erfindungen zur möglichst vollständigen Abscheidung von industriellen Emissionen entwickelt und patentiert. Sie reduzieren nebenbei auch den für den Betrieb nötigen Energiebedarf. Besonderes Augenmerk legt Kappa auf ein modernes und hochwertiges Industriedesign. Die drei Grundprinzipien „Zero Emissions“, „Zero Waste Of Energy“ und „100% Innovation & Design“ beschreiben auch den Spirit von Kappa. „Mit unserer konsequenten Ausrichtung bieten wir unseren Kunden nicht nur den Vorteil der nahezu vollkommenen Abscheidung industrieller Emissionen, sondern auch Systeme und Anlagen, die langfristig auch die wirtschaftlichsten sind“, sagt Maximilian Hauer, Marketing Manager bei Kappa.

Dieser „genetische Code“ ist auch in der neuen Innovation Kappa Zeron zu finden. Das Großenstaubungssystem sorgt für eine Abscheidung industrieller Stäube, die den bisherigen Stand der Technik weit übertrifft. Gleichzeitig zeichnet sich das System durch eine hohe Energieeffizienz und eine einzigartige Industriearchitektur aus. Durch die intelligente Bauweise aus Massivbetonpaneelen können erstmals alle Funktionsbereiche kompakt in einem Filtergebäude integriert werden – von der Vorabscheidung bis zum Kamin. Das führt zu einer optimalen Luftströmung ohne Turbulenzen und Verwirbelungen und letztlich zu einem geringen Gesamtwiderstand. Der für den Betrieb notwendige Energiebedarf wird dadurch im Vergleich zu herkömmlichen Systemen wesentlich reduziert.

Kappa Filter Systems ist ein international agierender Hersteller von Systeme und Anlagen zur industriellen Luftreinhaltung und Energierückgewinnung. Kappa wurde 1993 als Startup mit zwei Mitarbeitern gegründet. Das mittelständische Familienunternehmen beschäftigt derzeit rund 80 hochqualifizierte Mitarbeiter in Steyr. Die Fertigung erfolgt beim Linzer Unternehmen Hainzl Industriesysteme, dem Miteigentümer von Kappa. Das sichert einen hohen Wertschöpfungsanteil in Österreich. Im Jahr 2011 hat Kappa in Düsseldorf eine Niederlassung gegründet. Kappa arbeitet auch in Zukunft konsequent an der Weiterentwicklung seiner Leistungen und an seiner Internationalisierung. Dazu wird der Standort in Steyr langfristig zum internationalen Headquarter ausgebaut. "Wir signalisieren unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit dieser Entscheidung Konstanz und Sicherheit und werden hier ein internationales Leitunternehmen in der Luftreinhaltung entstehen lassen", sagt Geschäftsführer Klaus Krüger.

Primetals Technologies Sitz in London ist ein weltweit führender Partner für Engineering, Anlagenbau und Lifecycle-Services in der Metallindustrie. Das Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 7.000 Mitarbeiter. Das Technologie-, Produkt- und Leistungsportfolio des Unternehmens umfasst ganzheitliche Lösungen für Elektrik, Automatisierungs- und Umwelttechnik und deckt alle Schritte der Wertschöpfungskette in der Eisen- und Stahlproduktion - vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt – ab. Primetals Technologies ist ein Joint Venture von Mitsubishi Heavy Industries (MHI) und Siemens.


Zeron-Großentstaubungssystem Kappa Filter Systems und Primetals Technologies kooperieren zukünftig bei der Vermarktung und dem Vertrieb von Entstaubungsanlagen für die Eisen- und Stahlindustrie sowie in der Forschung und Weiteentwicklung der Zeron-Technologie

 

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren