24 .04. 2018 um 02:53 Uhr

Immobilien-Tipp

Entertainment-Tipp

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Newsblog

STEYR. Insgesamt nahmen heuer 1960 freiwillige Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Aktion teil, sie sammelten 2,02 Tonnen Abfall in mehr als über 600 Müllsäcken. Im heurigen Jahr haben 33 verschiedene Vereine...

Weiterlesen...

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 2682 Gäste und keine Mitglieder online

Friseur-Tipp mit Herz

Fitness-Tipp

Auto-Tipp

Personal-Tipp

Kultur & Society

STEYR. Am Sonntag fand wieder der traditionelle Georgiritt statt, bei perfekten Kaiserwetter kamen zahlreiche Gäste zum Event. Von der Michaelerkirche führte der Weg für die zahlreichen Pferderassen auf den Stadtplatz...

Weiterlesen...

Sport

STEYR. Dass es eng werden könnte, haben die Mühlviertler gewusst, darum auch die Anreise ins Ennstal mit einen ihrer Top-Legionäre, Ex-Weltmeister Markus Nyman. Nach fast 30 Jahren gab es also wieder ein Aufeinandertreffen in der höchsten Judoliga zwischen Askö Reichraming und ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Stadtplatz Leo – Ein neuer Markt, der eine echte Marke werden soll

STEYR. Für den Platz rund um den Leopoldibrunnen am Steyrer Stadtplatz gibt es nun konkrete Ideen. Von Donnerstag bis Samstag soll hier allwöchentlich ein Markt stattfinden, der eine echte Marke werden soll: der Stadtplatz Leo. Das Konzept, das Logo, der Name und das Mobiliar wurden von September 2017 bis März 2018 in mehreren Workshops im Rahmen von NOI - Nature of Innovation entwickelt ...

 

„Wir haben uns von Anfang an bemüht viele Akteure in das Projekt einzubeziehen,“ sagt Andreas Kupfer, NOI-Gesamtprojektleiter: „Stadtplatzkunden und Marktfahrer, Kaufleute und Politiker, Bürger, Kreative und das Marktamt. Deren Wünsche und Vorstellungen haben wir in mehreren Workshops zu einem Prototypen verdichten können. Den Feinschliff haben dann Experten gemacht: Designer, Grafiker und Architekten.“

 

Die Eckpfeiler des Konzepts:

 

  • Der Markt ist modular aufgebaut
  • Das Mobiliar ist leicht auf- und abbaubar
  • Das Mobiliar ist adaptierfähig für unterschiedlichste Aussteller
  • Der Markt ist klar strukturiert
  • Der Gesamtauftritt ist frisch, zeitgemäß und hat einen hohen Wiedererkennungswert
  • Der Markt dient zum Einkaufen, zum Flanieren und zum Gustieren
  • Das Konzept ist auf andere Märkte in der Region übertragbar

 

Ein Markt ist eine Marke
Der Arbeitstitel des Projekts lautete „Region macht Markt“. Kupfer: „Es hat sich aber schnell herauskristallisiert, dass ein neuer Markt nicht nur ein klares Konzept benötigt, sondern auch als Marke mit einem Namen, einem Logo und einem unverwechselbaren Design inszeniert werden muss. Der Name „Stadtplatz Leo – der Markt rund um den Leopoldibrunnen“ drängt sich nicht nur ob der Örtlichkeit rund um den Brunnen auf, er ist zugleich eine Hommage an den „Stadtplatz Leo“. Das allseits beliebte Steyrer Original ist 1991 verstorben.

Die Idee eines Schmankerlmarkts lebt wieder auf
Der Stadtplatz Leo ist klar in Zonen des Einkaufens, des Konsumierens und des Verweilens – auch ohne Konsumzwang - gegliedert. An Stehtischen kann konsumiert werden – die ursprüngliche Idee eines Schmankerlmarkts lebt dadurch wieder auf. Bänke, Stehtische, Verkaufspulte und ähnliches sind in einem einheitlichen und schlichten Design gehalten, das zum Wiedererkennungswert des Markts beiträgt. Sie sind zudem leicht auf- und abzubauen. Für Marktfahrer mit eigenen Anhängern ist eine eigene Zone vorgesehen. Auch hier tragen mobile Sichtblenden zur Fahrbahn hin dazu bei, dem Markt ein klares Gesicht und eine klare Struktur zu geben. Anbieter, die von den neuen Verkaufspult-Modulen Gebrauch machen, werden unter großflächigen Schirmen gruppiert, die Schutz vor Regen und Sonne bieten.

Testbetrieb bereits Ende Mai – Rollout in andere Gemeinden
Das Konzept des Markts kann unter Umständen für die Bevölkerung bereits Ende Mai erstmals in Form eines Testbetriebs sichtbar und spürbar gemacht werden. Die Umsetzung des Gesamtkonzepts ist für das Frühjahr 2019 (Ende der ersten Bauphase Stadtplatz Neu) vorgesehen. Die Idee der Regionalmarkts werde auch anderen Gemeinden rund um Steyr zur Verfügung gestellt werden, sagt Kupfer: „Abgesehen vom Namen und vom Logo ist das Konzept des Marktes, vor allem die mobilen Marktstände, auch auf andere Gemeinden in der Region ausrollbar. Für den neuen Markt haben sich Leute aus der gesamten Region engagiert, unsere Vision ist, das die Marktstände auf vielen Märkten in der Region verwendet werden.“

 

Statements zum Projekt:

Gerald Hackl, Bürgermeister Steyr
„Wir haben durch die neue Verkehrsführung auf dem Stadtplatz eine zusätzliche Fußgängerzone rund um den Leopoldibrunnen geschaffen. Dieser attraktive Raum wird durch das im Rahmen von NOI - Nature of Innovation erarbeitete, neue Marktkonzept nunmehr perfekt genutzt. Ich freue mich auf die schrittweise Umsetzung, die als Ergänzung und weitere Belebung unseres traditionellen Wochenmarktangebotes zu sehen ist. Persönlich finde ich es spannend, welch beeindruckende Ergebnisse in einem Prozess wie NOI, wo sich engagierte Persönlichkeiten aus den verschiedensten Bereichen zusammenfinden, in relativ kurzer Zeit erzielt werden können.“

Markus Vogl, Vorsitzender Verein FAZAT, Abgeordneter zum Nationalrat
„Nature of Innovation bündelt das Potential unserer Region und macht es sichtbar. Wer innovative und kreative Entwurf Stadtplatz Leo ist eines dieser tollen Projekte im Prozess. Am liebsten würde man schon am kommenden Wochenende dort einkaufen gehen.“

Wilhelm Hauser, Vizebürgermeister Steyr
„Das Marktkonzept gefällt mir sehr gut und ich möchte mich daher für die Kreativität und die vielen geleisteten Arbeitsstunden bei allen Workshop-Teilnehmern herzlichst bedanken. Dadurch haben wir jetzt die Möglichkeit, die infrastrukturellen Bedürfnisse eines neuen Marktes in die baulichen Maßnahmen einfließen zu lassen, die im Juli 2018 beginnen. Auf politischer Ebene und dem Magistrat wird in den nächsten Monaten noch ein Diskussionsprozess über die Möglichkeiten einer Umsetzung, und auch bezüglich der Finanzierung und Integration in die bestehende Marktlandschaft nötig sein.“

Daniela Limberger, Stadtmarketing Steyr
„Ich bedanke mich bei allen am Projekt Beteiligten recht herzlich für das Engagement und das beeindruckende Ergebnis dieses Prozesses. Dieses Konzept liefert die nötige Grundlage für einen neuen Markt mitten am Stadtplatz, der zusätzlich zu den bestehenden Märkten der Altstadt eine Bereicherung ist. Wir hoffen daher, dass wir den Leo noch vor dem Beginn der Stadtplatz-Bautätigkeiten im Juli an ausgewählten Tagen in eine Testphase schicken können.“

Barbara Ambrosz, Designerin
„Es war für uns eine Freude, die guten Ergebnisse aus den Workshops in diesem klaren Designkonzept für den neuen Steyrer Markt umzusetzen. Bei unserer Arbeit stehen immer die Menschen im Mittelpunkt - sie wollen wir mit unseren Entwürfen inspirieren!“

Julia Michlmayr-Gomenyuk, Landwirtin (Fuxengut Garsten)
"Die Vermarktung von hochwertigen & frischen Produkten aus der regionalen Landwirtschaft braucht attraktive Märkte für Konsumenten & Anbieter. Ich habe mich in den Entwicklungsprozess des Stadtplatz Leo - Projekts als Direktvermarkterin eingebracht und werde das - so wie es aussieht – gerne nutzen. Das Schöne an dem Projekt: Es haben potenzielle Standler, Kunden, Anrainer und Designer mitgemacht, ihre Sicht und ihre Wünsche eingebracht und versucht daraus ein spannendes und für ansprechendes Marktangebot zu entwickeln".

Felix Fößleitner, LEADER Manager, Nationalpark Kalkalpen Region
„Die Stadt Steyr war schon immer und ist nach wie vor das Zentrum einer florierenden und enorm vielfältigen Region. Was liegt da näher, als die breite Palette an Qualitätsprodukten der Region in die Stadt, zum Konsumenten zu bringen, wo das Einkaufen neben der bloßen Notwendigkeit noch ein kulinarisches Erlebnis und eine Möglichkeit ist, sich ausgiebig zu Unterhalten und soziale Kontakte zu pflegen. Der Leopoldimarkt ist damit nicht nur ein Ort, wo Käufer und Verkäufer aufeinandertreffen, sondern er stellt auch eindrucksvoll die gelebte Zusammenarbeit von Stadt und Land dar! Deshalb freut es mich besonders, dass wir mit dem Projekt NOI einen Beitrag leisten konnten, den LEO mit neuen Ideen aufzupeppen um ihn modern und innovativ für die Zukunft des Marktgeschehens in Steyr zu gestalten.“

Michael Plasch, Logistiker und NOI-Moderator
„Das Bemerkenswerte am gesamten Vorgehen im NOI Prozess ist einerseits die Bandbreite an Sichtweisen und Bedürfnissen erfasst und anderseits die Bausteine des Lösungskonzepts mit motivierten und innovativen Menschen zusammengesetzt zu haben. Zwischen Wünschbarkeit, Machbarkeit und Umsetzbarkeit die Balance zu halten war für das Innovationsteam stets eine Herausforderung. Der Prozessverlauf ermöglichte es schlussendlich, Merkmale des zukünftigen Angebots für das Zielpublikum am neuen Markt LEO greifbar zu machen und sein innovatives Potential darzustellen.“


Fotos und Visualisierung © NOI - Nature of Innovation

Kommentare  

 
# StadtplatzleoIngrid 2018-04-05 14:07
Leo Kadlitz war der legendäre Stadtplatzleo, 1913 bis 1991, den viele, alle, mochten.








Ich hoffe, dass die kopierten und eingefügten Fotos nach der Prüfung zu sehen sind! :)
Antworten
 
 
# FotosRedaktion 2018-04-05 14:34
Hallo Ingrid! Die Veröffentlichung von Fotos in den Kommentaren ist leider nicht möglich. Wir bitten um Verständnis.

Die Redaktion
Antworten
 
 
# In den Kommentarene-klar 2018-04-17 18:26
geht mit Fotos nix. Na gut.

Aber wo zum Teufel ist mit Fotos was möglich, in e-steyr.com!
Antworten
 
 
# FotosRedaktion 2018-04-17 19:36
Was möchtes Du denn gerne mit Fotos auf e-steyr machen?
Antworten
 
 
# Falsche Reaktione-klar 2018-04-18 17:42
liebe Redaktion!

- Zz.., eine Frage?... auf eine andere! - :-*
Na gut.
1) Was kann man mit Fotos so machen? ...ha? :sigh:
...h e r z ei g e n... halt :zzz
- und -
mit eigenen Worten ergänzen. ;-)

2) Ingrid hat so gedacht.
Andere vielleicht auch.
So wie ich manchmal.
Antworten
 
 
# FotosRedaktion 2018-04-19 23:25
Lieber e-klar! Was „man“ mit Fotos so machen kann, das wissen wir. Da mach Dir mal keine Sorgen. Die Frage war, was DU damit auf e-steyr machen möchtest. Wenn Du Fotos veröffentlichen möchtest, sind wir einfach die falsche Adresse. Es sei denn Du bist Pressefotograf.
Antworten
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren