STEYR. Am 3. Oktober 1983 fiel auf einem Vierkanthof im Steyrer Stadtteil Ennsleite der Startschuss zu einer bemerkenswerten Karriere. Eduard Riegler wagte mit seiner Firma „Riegler Metallbau Kunstschlosserei“ den Sprung in die Selbstständigkeit. Heute beschäftigt Riegler Metallbau mehr als 50 Mitarbeiter, betreut internationale Kunden und ...

... kann sich über Auszeichnungen wie den Oberösterreichischen Handwerkspreis 2017 freuen. Eine Erfolgsstory made in Steyr.
 
35 Jahre Riegler Metallbau wurden am 12. Oktober 2018 im Firmengelände in der Wolfernstraße in Steyr ausgiebig gefeiert. Das gesamte Team inklusive Familien und Partnern versammelte sich um gemeinsam auf die erfolgreiche Firmengeschichte zurückzublicken und einen Ausblick in die Zukunft zu werfen. Riegler Metallbau hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem erfolgreichen Unternehmen und begehrten Arbeitgeber in der Region entwickelt. In seinem Statement dankte Firmenchef Eduard Riegler seinen Mitarbeitern für die ausgezeichnete Arbeit und die große Loyalität gegenüber dem Unternehmen. „Ein Unternehmen ist nur so gut, wie seine Mitarbeiter. Viele von euch sind schon seit Jahren bei uns tätig, haben als Lehrlinge begonnen und sind heute wertvolle Stützen des Unternehmens“, betonte Eduard Riegler. Die Ausbildung junger Menschen ist nach wie vor ein Anliegen des Metallbauunternehmens. „Sie sind die Fachleute von morgen“, so Riegler. Aktuell befinden sich zehn Lehrlinge in Ausbildung.

Von Kleinreifling nach Kuwait
Begonnen hat alles am 3. Oktober 1983. Der junge Eduard Riegler (ein gebürtiger Kleinreiflinger) beschließt den Gang in die Selbstständigkeit und richtet sich in einem Vierkanthof in Steyr/Ennsleite eine kleine Metall- und Kunstschlosserwerkstätte ein. Erste Aufträge umfassten vorrangig Arbeiten mit Messing für Innenausbauten. Kirchen, Theater und Geschäftsräume wurden mit Messingelementen verziert. Große Aufregung herrschte in der Werkstätte als der erste Auslandsauftrag – Beleuchtungskörper für eine Moschee in Kuwait – abgeschlossen wurde. Von da an entwickelte sich das Unternehmen rasant. Mitarbeiter wurden aufgenommen und bald war die bisherige Werkstätte zu klein geworden. Ein neues Firmengebäude wurde in der Wolfernstraße in Steyr errichtet. Dieses wurde sukzessive erweitert und technisch auf den letzten Stand gebracht. Analog dazu wurden auch die Produktpalette und das Know-how ständig breiter und tiefer.

Visionen aus Metall
Die Leidenschaft von Eduard Riegler für Prozessoptimierung und Innovation sorgte bald für einen ausgezeichneten Ruf als Metallbauspezialisten der bis weit über die österreichischen Landesgrenzen reicht. Mit spektakulären Projekten wurden und werden „Visionen aus Metall“ realisiert. Beispielgebend dafür ist die „Oberbank Brücke in Linz“ für die Riegler Metallbau 2017 mit dem Oberösterreichischen Handwerkspreis ausgezeichnet wurde.

Familienbetrieb
Gattin Karin Riegler ist von Anbeginn des Unternehmens für Buchhaltung und Finanzen zuständig. Seit 2012 ist die Tochter Bettina Riegler als Marketing- und Personalwesen-Verantwortliche im Unternehmen tätig. Ab Dezember 2018 wird auch Sohn Lukas Riegler im elterlichen Unternehmen arbeiten. Ein Familienbetrieb im besten Sinne des Wortes. Es ist auch die familiäre Atmosphäre, die bei Riegler Metallbau herrscht, die von den Mitarbeitern besonders geschätzt wird und die sich in der hervorragenden Ausbildung von Lehrlingen positiv niederschlägt. Das Familienunternehmen kann somit zuversichtlich in eine erfolgreiche Zukunft blicken.

Corporate Data
Riegler Metallbau wurde im Jahr 1983 gegründet und entwickelte sich vom Einmannbetrieb zum international tätigen Spezialisten für Metallbauten. Das in Steyr, Oberösterreich, ansässige Familienunternehmen beschäftigt auf einer Produktionsfläche von rund 5.000 m2 mehr als 50 Mitarbeiter. 2017 wurde das Unternehmen für die spektakuläre Verbindungsbrücke an der Linzer Donaulände mit dem oberösterreichischen Handwerkspreis in der Sparte Technik und Design ausgezeichnet.

Mehr Informationen unter: www.riegler-metall.at