STEYR. Budget für 2019 im Stadtsenat | Innerberger Stadl: Ausbau für Landesausstellung | Sanierung in Christkindl: Stadt plant Subvention ...

Budget für 2019 im Stadtsenat
Bei der vergangenen Sitzung des Stadtsenates wurde das Budget für das Jahr 2019 vorgelegt. Der ordentliche Haushalt ist mit Einnahmen und Ausgaben in der Höhe von 139.830.700 Euro ausgeglichen.

Im außerordentlichen Haushalt für 2019 sind Ausgaben und Einnahmen in der Höhe von 14.014.600 Euro vorgesehen. Der gesamte Haushalt weist demnach eine Summe von 153.845.300 Euro auf. Im Gemeinderat steht das Budget 2019 am 13. Dezember 2018 auf der Tagesordnung.

Im Nachtrags-Voranschlag geringeres Minus.
Auch der Nachtrags-Voranschlag für das Finanzjahr 2018 stand auf der Tagesordnung der vergangenen Sitzung des Stadtsenates. Die Einnahmen des ordentlichen Haushalts erhöhten sich von 132.226.400 Euro auf 136.889.100 Euro. Die Ausgaben erhöhten sich von 134.724.100 Euro auf 138.769.800. Der ursprüngliche Abgang im ordentlichen Haushalt in Höhe von 2,5 Millionen Euro konnte somit um 0,62 Millionen auf 1,88 Millionen Euro reduziert werden. Im außerordentlichen Haushalt sind nun Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 18.007.100 Euro vorgesehen. Die Erhöhung beträgt hier jeweils 6.495.700 Euro. Auch über den Nachtrags-Voranschlag wird noch im Gemeinderat beraten.

Innerberger Stadl: Ausbau für Landesausstellung
Der Innerberger Stadl wird für die Landesausstellung 2021 ausgebaut. Der Stadtsenat beantragt beim Gemeinderat, den dritten Teil der Finanzierung von Professionisten- Leistungen in Höhe von 169.908 Euro (exklusive Umsatzsteuer) zu genehmigen.

Sanierung in Christkindl: Stadt plant Subvention
In Christkindl müssen der Pfarrhof und der Innenraum der Kirche saniert werden. Die Gesamtkosten für dieses Projekt betragen etwa 388.000 Euro. Die Stadt Steyr plant, sich mit insgesamt 70.000 Euro an den Kosten des Vorhabens zu beteiligen. Die Summe soll auf fünf Jahresraten aufgeteilt werden. Die für heuer budgetierte Subvention beträgt 17.000 Euro. Der Stadtsenat beantragt beim Gemeinderat, einen dementsprechenden Beschluss zu fassen. Der Pfarrhof in Christkindl ist zwischen 1710 und 1715 vom Barockbaumeister Jakob Prandtauer errichtet worden. Der Neubau der Kirche ist 1706 vom italienischen Baumeister Carlo Antonio Carlone begonnen worden. Ab 1708, nach dem Tod Carlones, hat Jakob Prandtauer den Bau weitergeführt. Seit 1691 gibt es nachweislich Wallfahrten nach Christkindl.