Get Adobe Flash player
 22 .02. 2017 um 04:51 Uhr

Immobilien-Tipp

Friseur-Tipp mit Herz

Join us @facebook

VIDEO: Robert Kircher gewinnt Steyrer City-Kriterium

STEYR. Perfektes Wetter, tolle Stimmung, rund 4000 Fans und mit dem Wahltiroler Robert Kircher ein würdiger Sieger nach fesselndem Rennverlauf - die 17. Auflage des Asvö Hrinkow Mountainbike-City-Kriteriums in der Steyrer Altstadt erfüllte alle Erwartungen ... inkl. VIDEO ...

"Es hat sich wieder gezeigt, welch toller Boden Steyr für eine hochkarätige Sportveranstaltung ist", sagte Rennchef Alexander Hrinkow nach Abschluss des Promi-Rennens, dass heuer erstmals der ehemalige Querfeldein-Staatsmeister Martin Aichholzer für sich entscheiden konnte.

Das Feld im Elite-Rennen war bei der 17. Auflage zwar nicht ganz so groß wie in den vergangenen Jahren, dafür entwickelte sich ein umso packenderer Kampf um die Spitze. Schon bald konnten der Vorjahrssieger Wolfgang Krenn, Lokalmatador Dominik Hrinkow, der spätere Sieger Robert Kircher und der überraschend starke U23-Fahrer Christoph Mick eine Lücke zum übrigen Feld aufreissen, in die nur vereinzelt Verfolger stoßen konnten.

Krenn, der ehemalige 24-Stunden-Europameister und Dritte der Crocodile Trophy, setzte vom Start weg alles daran, seinen Vorjahressieg in Steyr zu wiederholen, allerdings wichen speziell Kircher und Straßen-Profi Hrinkow nicht von seinem Hinterrad. Den vielen Fans entlang der Strecke und in den Gastgärten wurde jedenfalls packender Mountainbike-Sport geboten.

In der vorletzten Runde verschärfte dann Kircher nochmals das Tempo. Der Steirer Krenn und der Steyrer Hrinkow gingen dieses zwar mit, konnten sich aber vor der alles entscheidenden letzten Kurve auf den Steyrer Stadtplatz nicht mehr richtig für die entscheidende letzte Attacke positionieren. Im Zielsprint eroberte Ex-Staatsmeister Kircher nach 31 Erfolgen im Profi-Lager nun erstmals auch den prestigeträchtigen Titel beim Steyrer City-Kriterium. Rang zwei ging an Wolfgang Krenn vor Dominik Hrinkow und Christoph Mick. Im Rennen der Sportklasse setzte sich Gerald Burgsteiner, bereits einmal Sieger im Elite-Rennen, vor Alwin Mold und Tobias Hartenthaler durch.

Spaß, Unterhaltung und sportliche Topleistungen wurden den 4000 Fans dann beim abschließenden Promi-Rennen geboten. In diesem setzte sich heuer erstmals Steyr-Dauergast Martin Aichholzer vor dem ehemaligen Straßenprofi und Tour de France-Starter Gerrit Glomser und dem ehemaligen Mountainbike-Europameisterschafts-Bronzenen Roman Rametsteiner durch. Begeistert von der Veranstaltung in Steyr zeigten sich auch Ski-Weltmeisterin Kathrin Zettel, die sich nach ihrer Hüft-OP bereits wieder aufs Rad wagte.

Ihre Team-Kollegin Nici Schmidhofer war ebenso mit von der Partie wie Ski-Legende Hanns Enn, Junioren-Ski-Weltmeister Thomas Mayrpeter, Kanu-Natinalteam-Manager Günther Briedl, Black Wings-Eishockeyprofi Robert Lukas oder Ex-Weltmeister Hannes Trinkl, der extra für dieses Promi-Rennen in Steyr von einer anderen Veranstaltung angereist war.

Fotos © Karl Maderthaner, zum Fotoalbum...

 

Kommentare  

 
# .......... 2014-05-26 20:40
Wahrlich ein würdiger Sieger!?

Toll wie Kircher das macht - nach seiner erfolgreich absolvierten mehrjährigen Dopingsperre, kommt er nach Steyr und besiegt, besser als je zuvor, die anderen Profis.

Ein Schelm wer böses denkt.
Antworten
 
 
# ;)Wilhelm Busch 2014-07-18 10:54
Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung
Antworten
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren