STEYR. Zahlreiche Gäste kamen am Freitag (26. März) in den Schlosspark zur Eröffnung der Krippenausstellung ins ehemalige Palmenhaus, die unter Einhaltung aller Corona Schutzmaßnahmen stattfand. Zur Ausstellungseröffnung begrüßte der Obmann der Steyrer Krippenfreunde ...

Karl Hennerbichler u.a. Vzbgm. Markus Vogl, Stadtrat Gunter Mayrhofer, Bundesrätin Judith Ringer, OÖVP Frauen Obfrau Julia Granegger, die Geschäftsführerin des Tourismusverband Steyr Eva Pötzl, die Obfrau der Goldhaubengruppe Steyr Pauline Leitner sowie den Stadtpfarrer Mag. Nikola Prskalo. Dieser dankte den Steyrer Krippenfreunden und den Goldhauben Steyr für ihr Engagement: „Diese Werke bringen den christlichen Glauben ins Bild". Danach segnete er die Sonderausstellung.

Ob Osterkrippe, Fastenkrippe oder Passionskrippe genannt: das Wort „Krippe“ hat zur ursprünglichen Bedeutung „Futterkrippe“ noch eine zusätzliche Bedeutung bekommen, nämlich „szenische Darstellungen aus dem Leben Jesu“. "Neben der Weihnachtskrippe, mit ihrem trotz aller Armut lieblichen Ereignis der Geburt des Jesuskindes, wurde die Passionskrippe mit ihren grausamen Szenen vom Leiden und Sterben Jesu in der künstlerischen Gestaltung eher vernachlässigt", erklärt Karl Hennerbichler. "Wer also die innere Bereitschaft mitbringt, kann in der Karwoche und zu Ostern eine meditative, spirituelle Reise durch das Neue Testament unternehmen, und sich berühren lassen von naturalistischen Figuren, die im orientalischen Ambiente in die Leidenszeit Jesus im Palmenhaus im Schlosspark Steyr versetzen."

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Geöffnet am 27. März: 10–17 Uhr, am 28. März: 14–17 Uhr sowie von 29. März bis 9. April: 10–17 Uhr; an den Osterfeiertagen (3.–5. April) geschlossen.