STEYR. Städtereisen sind unter Kurzurlaubern sehr beliebt, Tendenz steigend. Die Vorteile sind tatsächlich offensichtlich: 3-4 Tage eine Stadt zu erleben ist unterhaltsam und lehrreich zugleich. Man kann eine neue Kultur anhand bekannter Sehenswürdigkeiten kennenlernen und ...

... je nach Geschmack Shoppingmeilen, Veranstaltungen oder Museen besuchen. Die kurze Auszeit vom Alltag hat viele positive Aspekte.

Abwechslungsreiches Programm
Die Kombinationsmöglichkeiten eines Städtetrips sind vielfältig. Jagt man von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten, kann es sehr anstrengend sein. Kombiniert man das Ganze mit einem besonderen Hotel, das eventuell sogar noch Wellness anbietet, ist der Stress des Tages aber auch schon schnell wieder verflogen. Auch der Besuch eines besonderen Restaurants oder eine Runde Blackjack in einem Casino können ein besonderer Abschluss eines ereignisreichen Tages in einer fremden Stadt sein. Will man eine größere Stadt näher kennenlernen, bietet sich ein kurzer Wochenendtrip an, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, um eventuell später einen längeren Urlaub zu buchen.

Vorteile einer Städtereise
Gerade, wenn man nur für einige wenige Tage in einer Stadt ist, wird man nicht den Übernachtungsort wechseln. Man muss also nicht aus dem Koffer leben, wie es beispielsweise bei einer Rundreise der Fall ist. Im Gegenteil, meist werden bei Städtetrips besondere Hotels sehr zentral gelegen angeboten. Von hier aus findet man häufig komfortable Transportmöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln rund um die Uhr. Auch die Anbindung an das Internet bringt Vorteile gegenüber einer Reise im Landesinneren. In Städten gibt es an vielen Ecken sogar kostenlose Hotspots, was das Surfen nach Infos, aber auch den Kontakt zu den Daheimgebliebenen erleichtert.

Auch kleinere Städte punkten
Natürlich sind die Metropolen dieser Welt am faszinierendsten. Doch auch „normale“ Städte in der Heimat haben durchaus ihre Reize. Außerdem sind sie meist nicht so von Touristen überlaufen wie die Hauptstädte der verschiedenen Länder. Auch im beschaulichen Österreich gibt es neben den Städtetripklassikern Wien, Salzburg oder Graz viele traumhafte Städte, die durchaus mit einer interessanten Geschichte aufwarten können. Beispielsweise die schöne Stadt Steyr in Oberösterreich. Die zwölftgrößte Stadt Österreichs liegt beschauschlich am Zusammenfluss von Enns und Steyr und kann sich neben der typischen Städtetripmöglichkeit Linz im gleichen Bundesland durchaus sehen lassen.

Vielfältige Möglichkeiten der Stadterkundung
Wer sich vorab über die schönsten Sehenswürdigkeiten und Öffnungszeiten diverser Parks oder Museen erkundigen möchte, findet neben den Seiten der öffentlichen Touristikbüros auch bei diversen Bloggern im Internet schöne Reiseberichte mit richtigen Insidertipps. Beispielsweise werden hier sogenannte Nachtwächter-Spaziergänge erwähnt, wie sie in einigen mittelalterlichen Städten wie etwa Steyr angeboten werden und ein Erlebnis der besonderen Art bieten, um etwas über die Geschichte der Stadt zu erfahren. Sehr beliebt bei Städtetouristen ist auch die Möglichkeit, per E-Bike- oder Segway-Tour die verschiedenen Winkel einer Stadt zu erkunden und diverse kulinarische Ecken zu testen.

Fazit
Städtetrips sind aufgrund der zahlreichen Erlebnisse in kurzer Zeit auf einem begrenzten Raum eine ideale Möglichkeit, dem Alltag für einige Tage zu entfliehen. Große Metropolen sind besonders faszinierend, der Besuch kann aber auch sehr anstrengend sein. Kleinere Städte bieten mit weniger Sehenswürdigkeiten aber nicht weniger interessanten und historischen Möglichkeiten tolle Ziele für einen Städtertrip an.