STEYR. Die Kärntner Sängerrunde war über viele Jahre fester Bestandteil des Steyrer Kulturlebens. Vereinslokal war das Hotel Minichmayr. Da kein Nachwuchs in Sicht war, hat sich der Verein im Jahr 2012 aufgelöst. Nun wurden die Vereins-Fahnen sowie Fahnenbänder an das Stadtmuseum Steyr übergeben ...

Kulturstadtrat Gunter Mayrhofer bedankte sich im Namen der Stadt für dieses Geschenk, das für die Stadtgeschichte einen großen Wert darstellt.

1972 gründete der aus Maria Saal in Kärnten stammende und in Steyr lebende Musiker Franz Komposch eine Sängerrunde. Gesungen wurden alte und bekannte Kärntner Lieder. Die Männer der ersten Stunde waren Franz Komposch als Chorleiter, Josef Illichmann, Karl Klausriegler, Franz Lettenmayr, Thomas Schorsch und Hans Wetzl.

1983 löste sich die Sängerrunde aus der Landsmannschaft. Am  1. Juli 1983 wurde die Kärntner Sängerrunde Steyr als Verein mit eigenen Statuten im Hotel Minichmayr gegründet. Unter der Leitung von Manfred Auer nahm man 1984 als erster Steyrer Chor eine Platte auf und war der erste Chor der sich mit seinen Konzerten in den mit 600 Sitzen ausverkauften Stadtsaal wagte.