STEYR/WIEN. Jener Buchtitel von Jens Peter Jacobsen von 1881 erinnert an den Beginn Corona-Pandemie und zeigt die Gefahren von gesellschaftliche Abgrenzung und Glaubensbekenntnisse auf. Der Künstlerische Leiter des Styraburg Festivals Hapé Schreiberhuber wollte bereits letztes Jahr den Text beim Festival lesen ...

„Zögern schärft das Beobachten; der Text wäre letztes Jahr nicht passend gewesen; allzu rasch befohlene Verhaltens- und Benimmregeln werden oft langsam von der Gesellschaft angenommen, kritisches Denken stärkt den Menschen in seiner Individualität,“ – so Schreiberhuber, der in Wien (24.10.) und Steyr (01.11.) die Novelle lesen wird, in Begleitung mit Virtuosen der Kammermusik, wie die Pianistin Aliya Akbergenova und das Styraburg Ensemble.

Auch ein großer Lyrik-und Klassik-Musik-Abend mit Gedichten von F. Nietzsche und R. M. Rilke, gemeinsam mit Rudolf Leopold und sechs Cellisten, wird beim 30. Styraburg Festival am 6. November zu hören sein. Auch bei den „Tagen des offenen Ateliers“ ist der Mehr-Sparten-Künstler ab 16.10. im Schloss Lamberg mit seinen künstlerischen Arbeiten vertreten, die Ausstellung mit dem Thema „Richtung Süden“ läuft bis zum Ende des Festivals am 7. November.

RICHTUNG SÜDEN / Tage des offenen Ateliers
Kunstwerke von Hapé Schreiberhuber und Christian Strutzenberger
Samstag 16.10. und 17.10. 2021 / 14 -18 Uhr / Schlossatelier

ALIYA AKBERGENOVA / Klavier Rezital
PEST IN BERGAMO von Jens Peter Jacobsen
Lesung mit mit Hapé Schreiberhuber
Sonntag 24.10. / 19:30 Uhr / Krypta Peterskirche Wien

MOZART REQUIEM für Streichquartett und Sprecher
PEST IN BERGAMO von Jens Peter Jacobsen
Lesung mit Hapé Schreiberhuber
Allerheiligen Montag 01.11. / 19:30 Uhr / Schlosskapelle Steyr

SECHS CELLISTEN UND LYRIK
Rudolf Leopold und sechs Cellisten spielen Werke von Schubert, Mahler und Debussy…
Hapé Schreiberhuber rezitiert Gedichte von Nietzsche und Rilke.
Samstag 06.11. 2021 / 19:30 Uhr / Schlosskapelle Steyr