STEYR. Mit der Aktion „Red Wednesday“ macht das internationale katholische Hilfswerk "Kirche in Not" seit 2015 auf das Schicksal von Millionen verfolgten, unterdrückten und bedrohten Christen weltweit aufmerksam. In immer mehr Ländern werden an diesem Tag berühmte ...

öffentliche Gebäude und Kirchen blutrot angestrahlt. Letztes Jahr (2020) schloss sich u.a. auch das österreichische Parlament in der Hofburg der Initiative an. Da Verfolgung alle christlichen Konfessionen betrifft, beteiligen sich auch immer mehr nicht-katholische Kirchen, so wie hier in Steyr. Christsein war noch nie so gefährlich wie heute. Nie zuvor sind so viele Christen diskriminiert, bedroht und verfolgt worden. Weit über 200 Millionen Männer, Frauen und Kinder in über 50 Staaten sind betroffen und die Tendenz ist steigend.

"Die Religionsfreiheit wird von unterschiedlichen Kräften in vielen Gebieten dieser Welt dramatisch eingeschränkt und teilweise mit Gefahr für Leib und Leben belegt. In einem Großteil der Länder sind es Christen, die misshandelt, vertrieben oder sogar ermordet werden. Dabei ist die Religionsfreiheit ein grundlegendes Menschenrecht, mit dem andere Menschenrechte wie die Meinungsfreiheit und die Gewissensfreiheit unteilbar verbunden sind. Die Religionsfreiheit ist eng verknüpft mit der Frage nach dem Sinn des Lebens, der den täglichen Aufgaben Bedeutung gibt und damit für einen Großteil der Menschen auf der ganzen Welt zentral ist. Die Religionsfreiheit muss in allen Ländern der Welt geschützt sein, dafür setze ich mich seit vielen Jahren ein." so Nationalratsabgeordnete Dr. Gudrun Kugler, Bereichssprecherin für Menschenrechte, beim Red Wednesday 2020.

Folgende Kirchen im Raum Steyr treten bei der Aktion Red Wednesday gemeinsam für verfolgte Christinnen und Christen ein:

  • Römisch-katholische Kirche
  • Evangelische Kirche
  • Baptistengemeinde
  • Freie Christengemeinde
  • Mennonitische Freikirche
  • Neuapostolische Kirche

Seit 2010 treffen sich leitende Personen aus den oben genannten und einigen weiteren Kirchen regelmäßig zum persönlichen Austausch, Bibellesen und Gebet. In dieser Runde entstand der Wunsch, die Aktion Red Wednesday aufzugreifen und in Steyr gemeinsam umzusetzen.

Für die gemeinsame Aktion gibt es eine eigene Website: https://redwednesday-steyr.at/