STEYR. Die optimale Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben – gerade während der Ferienzeit eine Herausforderung für viele Eltern. Das BMW Group Werk Steyr unterstützt seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei auf ganzer Linie: Während der gesamten Sommerferien wird eine ganztägige Kinderbetreuung angeboten ...

Märchenstunden im Heustadel, ein Besuch bei der Werksfeuerwehr und Naturerlebnisse am Bauernhof sind dabei nur einige der Highlights.

Fröhliches Lachen, strahlende Augen, tolle Stimmung: Die Ferienbetreuung im BMW Group Werk Steyr kommt bei den Kids augenscheinlich sehr gut an. Dieses Jahr wurden die Kapazitäten verdoppelt – rund 180 Kinder zwischen 3 und 12 Jahren freuen sich auf eine spannende und kurzweilige Ferienzeit.

Erstmals gibt es auch die Möglichkeit, auf einem Bauernhof in unmittelbarer Werksnähe auf Entdeckungstour zu gehen: Die Kinder pflücken sich ihre Jause selber im Gemüsegarten, dürfen beim Versorgen der Tiere helfen und bekommen in Kräuterworkshops spielerisch Wissen aus Natur und Landwirtschaft vermittelt.

Für die Schulkinder gibt es Fun & Action Wochen mit einem abwechslungsreichen Programm und vielen Sport- und Naturerlebnissen.

Auch im Sommer-Betriebskindergarten wird mit vollem Elan gespielt und gebastelt. Zu Mittag geht es im Gänsemarsch in einen eigens dekorierten Kinderspeiseraum im Betriebsrestaurant. Zu den absoluten Highlights gehören die Besuche bei der Werksfeuerwehr und im werkseigenen Zukunftslabor „Makerspace“, wo die Kinder ihre Roboter der Zukunft bauen und Rennen damit veranstalten.

„In der Ferienzeit ist es für viele Eltern schwierig, Beruf und Kinderbetreuung gut zu verbinden. Hier wollen wir aktiv ansetzen und unterstützen. 2014 haben wir die BMW MINIS ins Leben gerufen und das Angebot seitdem massiv ausgebaut. Für einen Unkostenbeitrag von nur EUR 42,50 pro Woche bieten wir eine ganztägige Betreuung während der gesamten Sommerferien an.“ so Sabrina Draxler, die die Ferienbetreuung gemeinsam mit ihren Kollegen vom Personalwesen im BMW Group Werk Steyr organisiert.

Ein Erfolg auf der ganzen Linie: „Die Kinder wollen gar nicht mehr nachhause, weil sie so viel erleben und in der Natur sind.“ freut sich die Mama von Jonas und Julian, die ihre Kinder für den nächsten Tag gleich länger für die Betreuung angemeldet hat.