STEYR. Noch bis 8. Juli gastiert der österreichische Zirkus Pikard in Steyr am Reithoffergelände. Ich habe mir den Zirkus angesehen und nicht bereut! Der Zirkus ist zwar klein aber dafür fein ...

Er brilliert mit erstklassigen artistischen Darbietungen, wie man sie sonst nur bei grossen internationalen Shows zu sehen bekommt. Alexander Schneller, mittlerweile auch Zirkusdirektor, ist absolute Weltklasse in der Jonglage, ein wahrer Traum ihm bei seinen Darbietungen, die so spielerisch und einfach aussehen, zuzusehen. Seine Schwester Romana ist eine Meisterin der Antipodistik. Sie zeigt ebenfalls die Kunst, kurzgesagt Jonglage mit den Beinen, in wahrer Perfektion. Der Gastauftritt der Schweizer Zirkuskünstlerin Seraina Imholz, sie zeigt atemberaubende Kunst mit Seidentüchern hoch über dem Boden sowie Trapezkunst, sind weitere Highlights des Programmes. Clowns dürfen natürlich auch nicht fehlen, ebenso wie herzige Tierdressuren mit Pferden, Graugänsen oder z.B. Ziegen.

Es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass Landeshauptmann Pröll im Jahr 2009 der damaligen Zirkusdirektorin Elisabeth Schneller für die besonderen Dienste das Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich in Silber verlieh.

Wer also auch gerne Zirkusluft in Reinkultur schnuppern möchte, 2 Stunden Darbietungen in gemütlicher Atmosphäre im Zirkus geniessen möchte, der darf sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen lassen!

Nutzt auch die Glegenheit mit den Artisten zu reden, sie geben gerne einen Einblick in die Welt des Zirkus, einer oft nicht einfachen aber wunderschönen und spannenden Welt!

Der Inhalt diese Leserbriefes wurde von der Redaktion nicht auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Redaktion dar. Für Rückfragen stehen wir per mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit zur Verfügung.