STEYR. In sozialen Netzwerken sieht man sie derzeit immer wieder: Menschen, die mit ihrem Körper und hochgestreckten Armen den Buchstaben Y formen. Auch Fotos, auf denen ein Y aus unterschiedlichen Materialien dargestellt wird oder auf denen Gruppen ein Y bilden, sind momentan im Netz zu finden ...

Mit dem Hashtag #mYsteyr geht die Botschaft „So verschieden & vielfältig wir sind: Wir sind Steyr. Steyr ist meins“ durch die sozialen Medien.

Ein Y als Zeichen des Zusammenhalts in der Stadt
Mit ihren Ypsilons wollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Internet-Challenge ein Zeichen setzen. (Challenge kommt aus dem Englischen und bedeutet Herausforderung, schwierige Aufgabe). Das Y ist dabei das Symbol für den Zusammenfluss der Steyr mit der Enns. „So wie sich hier die beiden Flüsse begegnen und gemeinsame Sache machen, so mögen es auch wir: gemeinsam statt einsam, zusammen gehen & -leben.“ ist auf der Webseite www.mysteyr.eu zu lesen. Dort - sowie auf den Social-Media-Kanälen (Facebook & Instagram) unter #mYsteyr – sind laufend neue Fotos zu entdecken.

Dass die Aktion Spaß macht, ist an den Bildern zu erkennen. Neben Einzelpersonen haben auch Schulklassen oder auch Musikkapellen ihr Y bereits gepostet.

Gib uns dein Y
Mitmachen bei dieser Challenge ist ganz einfach: Teilnehmerinnen und Teilnehmer fotografieren ihre Idee und laden das Foto hoch. Für diesen Upload gibt es zwei Möglichkeiten: die Webseite www.mysteyr.eu oder den eigenen Social-Media-Kanal, idealerweise mit dem Text „So verschieden & vielfältig wir sind: Wir sind Steyr. Steyr ist meins. #mYsteyr“.

Ein bisschen Lebensfreude
Entstanden ist die Challenge im Rahmen von „Zusammenleben in Steyr“. Sie ist eine von vielen Maßnahmen, die das gute Zusammenleben in Steyr fördern. „In einer Projektgruppe, geleitet von Katrin Auer, wurde von engagierten, ehrenamtlich Mitwirkenden diese Idee entwickelt. Sie unterstreicht, dass die Menschen in Steyr zusammenhalten und gut zusammenleben wollen. Wir möchten mit dieser Aktion auch ein wenig die Lebensfreude und Kreativität wecken“, erläutert dazu der Steyrer Stadtrat Dr. Michael Schodermayr.

„Zusammenleben in Steyr“ ist ein Entwicklungsprozess, in dem sich die Stadt gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen für ein gutes Zusammenleben einsetzt. Der Prozess wird von der Integrationsstelle OÖ (istOÖ) unterstützt und von den BeraterInnen vor Ort (BvO) begleitet.