STEYR. Wer sich im Sommer gerne aufs Rad schwingt, um bei bestem Wetter eine gemütliche Runde in der freien Natur zu fahren, der wird in Österreich immer wieder neue Routen finden, die das Radlerherz mit Freude und Spaß erfüllen ...

Insbesondere in Oberrösterreich gibt es viele verschiedene Wege, die einen tollen Tagesausflug versprechen und dabei eine Menge Abwechslung bereithalten. Besonders gut eignet sich hier die Region rund um Steyr, die Naturfans immer wieder aufs Neue mit atemberaubenden Anblicken verzaubert. Sollte doch einmal das Wetter nicht mitspielen, lohnt es sich eventuell, sich in einem virtuellen Casino 20 Freispiele ohne Einzahlung zu sichern, sodass der Traum vom neuen Trekkingrad an vielleicht schon bald in Erfüllung gehen kann. Für die sonnigen Tage haben wir hier die besten Routen rund um Steyr zusammengesucht, die immer einen Ausflug wert sind und auch verschiedene Schwierigkeitsstufen aufweisen, sodass jeder entsprechend der eigenen Vorlieben gefordert wird und Spaß garantiert ist.

Enns-Donau Radroute
Jeder, der das schon einmal erleben durfte, weiß, dass eine Ausfahrt umso mehr Spaß macht, wenn man das plätschernde Wasser eines nahen Gewässers vernehmen kann. Bei einer Fahrt entlang eines Flusses ist die Anstrengung beim in die Pedale Treten schnell vergessen. Was eignet sich da besser als einer der größten Flüsse ganz Europas? Die Rede ist von der Donau. Gut, technisch gesehen handelt es sich hier um die Enns, die aber wiederum in die Donau fließt. Verschiedene Radwege bieten hier den Entdeckern die Möglichkeit, dem Fluss des Wassers zu folgen und sich bei körperlicher Betätigung mit der Natur in Einklang zu bringen, um die Seele baumeln zu lassen. Spätestens bei einem wohlverdienten Picknick am Ufer des Wassers werden Sie diese Region und ihre Landschaften lieben lernen.
Dabei ist es auch kein Problem, wenn Sie einen Seitenwechsel einplanen, um auch auf der anderen Seite der Enns zu fahren. Hier gibt es nämlich diverse Brücken, die fahrradfreundlich gestaltet sind und eine sichere Überquerung erlauben. Auch für eine ausreichende Orientierung ist hier gesorgt, da Schilder den Fahrern den Weg weisen. So können Sie, während Sie an Enns und Donau entlangfahren, auch gleichzeitig die verschiedenen Städte auf der Route erkunden. Rund um Steyr gibt es nämlich auch noch andere kleine Orte, die einen Ausflug wert sind.

Erkunden Sie die Städte
Neben einer einzigartigen und atemberaubenden Naturkulisse hat diese Region auch für kulturbegeisterte so einiges zu bieten. Dafür bietet es sich besonders an, sich einen Tag zu nehmen, um gleich mehrere Sehenswürdigkeiten der Region anzufahren und zu erkunden. Auch hier dürfte so ziemlich jeder Geschmack voll und ganz auf seine Kosten kommen. Unter anderen können hier mehrere Klöster oder prunkvolle Bauten, die auf das ehemalige Dasein von Kaisern und Königen hindeuten, angetroffen werden. Wenn Sie für Ihre Tour ein wenig mehr Zeit mitbringen, dann kann hier auch ein Trip über mehrere Tage durchaus interessant sein. Das bietet dann nicht nur den Vorteil, dass besonders viele Orte entdeckt werden können, sondern auch, dass auf dem Weg dazwischen eine ganze Menge Zeit bleibt, um auch die natürlichen Sehenswürdigkeiten zu erleben. Besonders lohnenswert sind die Städte Bad Ischl, Braunau und Schärding. Sofern Sie sich für eine mehrtägige Tour entscheiden, empfehlen sich diese, da die gesamte Strecke gut in einzelne Tagesabschnitte im Bereich von 50 bis 60 Kilometern eingeteilt werden kann. Insgesamt lässt sich so eine tolle Tour von etwa 405 Kilometern planen und durchführen.
Es handelt sich dabei aber auch um eine Route, die eher für erfahrene Fahrer geeignet ist, da hier Ausdauer und Standfestigkeit gefragt sind. Dafür wird man währenddessen aber auch gebührend mit wunderschönen Ausblicken in die Natur und spannenden Bauwerken belohnt.

Radtour mit zusätzlichen Sporteinheiten im freien
Eine entspannte Route durch die Natur, um ein wenig die Seele und den Geist baumeln zu lassen, ist aber natürlich nicht die einzige Chance, wie ein solches Vorhaben gestaltet werden kann. Eine ganz andere Möglichkeit bietet da zum Beispiel die Steyr-Land Radrunde. Dabei handelt es sich um eine Tour von ungefähr 50 Kilometern, eine angenehme Strecke für einen Tagesausflug also. Begonnen werden kann die Route direkt vom idyllischen Enns-Kai in Steyr, von wo aus der Ennsradweg genutzt werden kann, in Richtung Dambach. Auf dem Weg lohnt sich ein Blick auf das Kraftwerk Garsten. Anschließend kann ein Zwischenstopp in Aschach eingelegt werden, ehe über den Steyrtalradweg Holzleiten in Pichlern erreicht wird. Von hier geht es dann nach Sierning und anschließend über Wolfern, Gleink und das Stadtgut Steyr zurück in das Stadtzentrum von Steyr. Eine sehr vielseitige Tour also, die viele Ortschaften der Region abdeckt.

Wie bereits erwähnt, bietet diese Tour aber auch eine ganz besondere Möglichkeit der Aktivität an. An den Wegstationen befinden sich nämlich immer wieder verschiedene Geräte, an denen über den Radsport hinaus etwas trainiert werden kann. So gibt es in Garsten beispielsweise den Motorikpark. Dabei handelt es sich um eine Anlage, die mittels verschiedener Geräte das Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht ermöglicht, sogenannte Calisthenics-Übungen. Auch in Holzleiten und in Wolfern gibt es jeweils ein entsprechendes Areal, in dem sich bei einem Zwischenstopp ausgetobt werden kann. Neben der Kraft können hier außerdem auch die Ausdauer oder die motorische Geschicklichkeit auf die Probe gestellt werden.
Sport macht bekanntlich hungrig. Da kommen die vielen verschiedenen Gaststätten entlang des Weges, die keine kulinarischen Wünsche offen lassen, gerade richtig, um sich eine kleine Stärkung am Wegesrand zu genehmigen. Für Radler, die nicht aus der Gegend kommen, bietet das eine perfekte Möglichkeit, um sich mit den Gepflogenheiten und Spezialitäten der Region vertraut zu machen.

Wie Sie sehen, gibt es also verschiedene Wege, die es mit dem Fahrrad rund um Steyr zu entdecken gibt. In so ziemlich jede Himmelsrichtung dürfte man fündig werden und ganz egal, ob es eine entspannte Fahrt ins Grüne oder eine Städtetour sein soll, hier kann einfach alles erlebt werden. Dabei sollte aber immer darauf geachtet werden, wettergerechte Kleidung einzupacken und an Wasser und Proviant zu denken, damit der Ausflug nicht von Hunger und Durst behindert wird. So steht einem einmaligen Erlebnis in Oberösterreich nichts mehr im Wege.

Mehr zum Thema