OÖ. Derzeit häufen sich die Opfer in Oberösterreich, die gutgläubig von sogenannten "Finanzexperten" online betrogen werden. In den vergangenen drei Wochen wurden Straftaten mit einer Gesamtschadenshöhe von über 600.000 Euro alleine in OÖ zur Anzeige gebracht ...

Alle Opfer interessierten sich für derartige Lockangebote, die in den Sozialen Medien und verschiedensten Webseiten durch Kriminelle platziert werden, wurden anschließend fernmündlich bzw. via E-Mail kontaktiert und in die Falle gelockt. Bleiben Sie vorsichtig und misstrauisch – die versprochenen Vermögenszuwächse sind vollkommen unrealistisch – derartige Finanzprodukte existieren nicht!

Tipps:

  • Bleiben Sie misstrauisch – glauben Sie bitte nicht alles, was es im Internet zu sehen, hören und lesen gibt!
  • Lassen Sie sich nicht von den versprochenen Gewinnen in Versuchung führen; holen Sie sich zumindest eine zweite Meinung ein, und zwar persönlich!
  • halten Sie Rücksprache mit der Finanzmarktaufsicht: www.fma.gv.at.
  • Erlauben Sie fremden Personen keinen Online-Fernzugriff auf ihren Computer.
  • Im Schadensfalle kontaktieren Sie unverzüglich ihr Bankinstitut und erstatten danach die polizeiliche Anzeige.